E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 26°C

Sprachnachrichten bei Whatsapp und Co. diskret hören

Audionachrichten sind praktisch. Sie sind schnell aufgesprochen und angehört. Die privaten Dinge soll aber keiner mitbekommen. Wer sich in bestimmten Situationen mehr Diskretion wünscht, kann diese auf zwei Wegen bekommen.
Private Audio-Nachrichten hört man sich am besten mit einem Kopfhörer an. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn Private Audio-Nachrichten hört man sich am besten mit einem Kopfhörer an.
Berlin. 

Sprachnachrichten bei Messengern sind ein kontroverses Thema - die einen lieben, die anderen hassen sie. Ein Gegenargument ist, dass man sie nicht überall hören kann - schließlich soll nicht jeder die privaten Dinge mitbekommen. Abhilfe schaffen Kopfhörer und eine Handy-Funktion.

Wer die nicht dabeihat, hat aber noch eine andere Möglichkeit: Das Handy nach dem Start der Sprachnachricht ans Ohr zu halten wie beim Telefonieren. Dann werden die Audio-Mitteilungen über den Lautsprecher an der Oberseite des Smartphones wiedergegeben. Das funktioniert etwa bei Apps wie Whatsapp, Threema, iMessage oder Signal - allerdings nicht unbedingt bei allen Handymodellen.

Manchmal unterscheiden sich auch die iOS- und Android-Versionen im Funktionsumfang. Nutzer können die Funktion beispielsweise in einem ruhigen Moment testen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen