Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 30°C

Verschiedene Monitor-Auflösungen einstellen

Wer unterschiedliche Monitore an seinen Rechner anschließt, kann für jeden Monitor eine eigene, optimale Auflösung einstellen. Nur so sind die Inhalte gut zu erkennen.
Erst den Monitor auswählen. Dann in der Liste die passende Auflösung anklicken und bestätigen. Foto: dpa-infocom Erst den Monitor auswählen. Dann in der Liste die passende Auflösung anklicken und bestätigen. Foto: dpa-infocom
Meerbusch. 

Jeder Monitor bietet eine andere Bildauflösung. Welche optimal ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem davon, welche Aufgaben am Rechner erledigt werden sollen. Je nach Anwendung muss also eine geringere oder höhere Auflösung eingestellt werden.

Manche nutzen mehrere Bildschirme mit unterschiedlichen Auflösungen - und da wird es schwierig. Doch die Auflösung lässt sich in Windows 10 über einen Umweg konfigurieren.

Zunächst wird der Zweit- oder Dritt-Bildschirm an den PC angeschlossen. Dann einschalten und warten, bis der Desktop auf allen Monitoren zu sehen ist. Jetzt im „Start”-Menü die „Einstellungen” wählen, dort für „System” entscheiden und auf „Bildschirm” klicken. Dann weiter nach unten scrollen und die erweiterten Einstellungen aufrufen.

Hier nun den Monitor auswählen, für den die Auflösung angepasst werden soll. Je nach eingestelltem Bildschirm erscheinen dann in der Liste der angebotenen Auflösungen unterschiedliche Einträge. Per Klick die passende Auflösung auswählen und nach der Änderung bestätigen, damit sie beibehalten wird.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse