Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Windows 10: Nur Store-Apps zulassen

Auf Wunsch kann Windows 10 Programme und Apps aus unsicheren Quellen blockieren: Dann lassen sich ausschließlich Apps aus dem Store laden und benutzen.
Mit dem Windows 10 SmartScreen Filter lassen sich Apps blockieren, die nicht aus dem Store stammen. Foto: dpa-infocom Mit dem Windows 10 SmartScreen Filter lassen sich Apps blockieren, die nicht aus dem Store stammen. Foto: dpa-infocom
Meerbusch. 

Windows 10 achtet darauf, dass der Rechner geschützt bleibt. Der SmartScreen-Filter erkennt unsichere Programme und wehrt sie ab. Seit dem Windows 10 Creators Update im April lassen sich auf Wunsch auch sämtliche „normalen” Anwendungen sperren.

Wer sich für diese Option entscheidet, sollte ausschließlich Apps aus dem Store installieren und aufrufen. Damit Windows 10 nur Store-Apps zulässt, im „Start”-Menü die „Einstellungen” auswählen und dort unter „Apps” die Option „Apps & Features” wählen. Anschließend stehen verschiedene Optionen zur Auswahl.

„Nur Apps aus dem Store zulassen” führt dazu, dass alle anderen Apps gesperrt/blockiert werden. Mit der Option „Apps aus beliebigen Quellen zulassen” lassen sich sowohl Desktop-Programme als auch Store-Apps nutzen, ungeachtet der Website, von der sie geladen wurden. Unsignierte Anwendungen werden von SmartScreen geblockt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse