Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Wölfe und Schrottplätze

Die neuesten Spiele-Highlights für den PC.
Rufus ist zurück: «Goodbye Deponia» ist der letzte Teil der Serie um den Müllplaneten und seine skurillen Bewohner. Foto: Daedalic Entertainment Rufus ist zurück: «Goodbye Deponia» ist der letzte Teil der Serie um den Müllplaneten und seine skurillen Bewohner. Foto: Daedalic Entertainment
Hamburg. 

Was wäre, wenn der böse Wolf aus dem Märchenbuch entkommen würde? Was wäre, wenn es im All einen ganzen Planeten voller Schrott gäbe? Und was wäre, wenn Basketballer Lebron James nie zu Miami Heat gewechselt wäre? Neue Spielen für den PC verraten es.

Im Shooter «Battlefield 4» von Electronic Arts wird wieder zu Land, in der Luft und auf hoher See gekämpft. Spieler sind dabei nicht nur zu Fuß unterwegs, sondern steuern vom Boot bis zum Hubschrauber so ziemlich alles, was fahren oder fliegen kann. Noch mehr als zuvor können die Spieler in den Gefechten bestimmen, wie das Schlachtfeld am Ende aussieht: So kann auf einer Karte zum Beispiel ein ganzer Wolkenkratzer zum Einsturz gebracht werden. «Battlefield 4» ist ab 18 Jahren freigegeben und erscheint neben dem PC auch auf Xbox 360 und Playstation 3. Je nach Version werden dafür 60 bis 70 Euro fällig.

Die Story von «The Wolf Among us» von Telltale Games liest sich zunächst verrückt: Märchen- und Fabelfiguren wie Schneewittchen haben es geschafft, aus ihren Geschichten in die reale Welt zu fliehen. Nun fristen sie in New York City eine eher triste Existenz. Gibt es Streit, sorgt der böse Wolf aus «Rotkäppchen», jetzt Bigby genannt, als Sheriff für Ordnung. In Sachen Gameplay geht es wie bei anderen Telltale-Spielen weniger um Rätsel, sondern eher um spannende Dialoge und die Entscheidungsfreiheit des Spielers. Das eher für Erwachsene geeignete Downloadspiel ist bei Steam für 23 Euro erhältlich. Im Preis sind alle fünf Episoden enthalten, die fehlenden vier sollen in den kommenden Monaten veröffentlicht werden.

Abschied vom Müll-Planeten: «Goodbye Deponia» ist der dritte und vorerst letzte Teil der erfolgreichen Trilogie. Schauplatz des großen Finales ist wieder der Müll-Planet Deponia. Hobby-Bastler und Berufs-Chaot Rufus möchte immer noch seine Welt retten, lässt aber nach wie vor keine Gelegenheit aus, seine Mitmenschen in den Wahnsinn zu treiben. Der liebevoll gezeichneten Comicgrafik und dem klassischen Adventure-Gameplay mit lustigen Dialogen und kniffligen Rätseln ist Entwickler Daedalic treugeblieben. Für gut 30 Euro steht das ab 6 Jahren freigegebene Adventure ab sofort in den Läden.

Was lange währt, wird endlich gut? Nach langer Entwicklungszeit ist das von Kalypso entwickelte «Das Schwarze Auge - Demonicon» nun endlich auf dem Markt. Hinter dem Titel verbirgt sich ein Action-Rollenspiel im Stil von «The Witcher». In den von bösen Dämonen beherrschten Schattenlanden der Fantasywelt Aventurien macht sich der Spieler in der Rolle des Helden Cairon auf die Suche nach seiner Schwester. «Das Schwarze Auge - Demonicon» kostet etwa 45 Euro und ist ab 16 Jahren freigegeben.

Dazu gibt es diesen Monat zwei neue Sportspiele: «NBA 2K14» von 2K Games macht den Spieler wieder zum Teil eines Basketball-Teams. Zum ersten Mal sind diesmal neben den Mannschaften der NBA auch einige europäische Klubs vertreten, aus Deutschland ist Alba Berlin dabei. «NBA 2K14» hat keine Altersbeschränkung und kostet auf dem PC etwa 25 Euro. Die ebenfalls erschienene Version für Xbox 360 und Playstation 3 ist mit rund 40 Euro etwas teurer.

Auch «F1 2013» von Namco Bandai bringt Fans der Formel 1 einen neuen Modus mit: Darin wird der Spieler in die 80er Jahre versetzt und kann dort gegen Fahrer und Autos der damaligen Zeit antreten. Dazu gibt es natürlich alle echten Fahrer, Teams und Strecken der aktuellen Saison. Die PC-Version der realistischen Rennsimulation kostet 50 Euro, für 10 Euro mehr gibt es den für alle Altersgruppen freigegebenen Titel auch auf Xbox 360 und Playstation 3.

Bilderstrecke Von Wölfen und Schrottplätzen: Spiele-Highlights für den PC
Rufus ist zurück: «Goodbye Deponia» ist der letzte Teil der Serie um den Müllplaneten und seine skurillen Bewohner. Foto: Daedalic EntertainmentNoch steht das Haus - aber nicht mehr lange: Sogar Wolkenkratzer kann der Spieler in «Battlefield 4» zum Einsturz bringen. Foto: Electronic ArtsOrdnungshüter bei der Arbeit: Auch Schlägereien gehören in «The Wolf among us» zum Job von Sheriff Bigby. Foto: Telltale Games
(Von Peter Münch, dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse