E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 31°C
1 Kommentar

Airline-News: Neue Verbindungen und nonstop nach Tokio

Die Airlines erweitern wieder ihr Angebot: Reisende können etwa mit Ryanair demnächst von Stuttgart nach Marrakesch fliegen. Austrian Airlines führt eine Nonstop-Verbindung von Wien nach Tokio ein. Die News im Überblick:
Mit Austrian Airlines können Urlauber jetzt wieder direkt von Wien nach Tokio fliegen. Foto: Christoph Schmidt Mit Austrian Airlines können Urlauber jetzt wieder direkt von Wien nach Tokio fliegen.

Mit Austrian Airlines nonstop von Wien nach Tokio

Austrian Airlines bietet ab sofort wieder eine Nonstop-Flugverbindung von Wien nach Tokio an. Die Strecke wird fünfmal wöchentlich geflogen, teilte die Fluggesellschaft mit. Austrian Airlines hatte die Route in die japanische Hauptstadt 2016 eingestellt. Grund sei ein Wirtschaftsabschwung und Währungsverfall in Japan gewesen. Nun seien die Marktbedingungen wieder besser.

Ryanair verkürzt Zeit für Online-Check-in

Ryanair verkürzt für Passagiere ohne kostenpflichtige Sitzplatzreservierung die Zeit für den Online-Check-in. Dieser wird ab 13. Juni auf allen Flügen nur noch 48 bis 2 Stunden vor Abflug möglich sein, wie die Fluggesellschaft mitteilt. Bislang ist der Online-Check-in ab vier Tage vor Abflug möglich. Die neue Regelung gebe Kunden mit Sitzplatzreservierung mehr Zeit, um ihre bevorzugten Plätze vor Abflug auszuwählen, erklärt Ryanair . Nach Einschätzung des Portals „ Reise vor9 ” erhöht sich dadurch der Druck auf Paare, Familien und Gruppen, sich Sitzplätze gegen Gebühr zu reservieren, wenn sie im Flugzeug zusammensitzen wollen.

Von Baden-Württemberg nach Marokko: Ryanair nimmt zum Winter eine neue Flugverbindung von Stuttgart nach Marrakesch auf. Die Strecke werde ab Ende Oktober zweimal wöchentlich bedient, jeweils donnerstags und sonntags, teilte der Billigflieger mit.

Finnair verbindet künftig Hannover mit Helsinki

Die Finnair nimmt im kommenden Jahr eine Verbindung zwischen Hannover und Helsinki in ihren Flugplan auf. Die Route werde vom 29. April 2019 an fünfmal wöchentlich geflogen, teilt die Fluggesellschaft mit. Vom 1. Juni 2019 an stehe sie dann täglich im Flugplan. Finnair verbindet bereits Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart mit der finnischen Hauptstadt.

Condor bietet neue Aufpreis-Gerichte an

Condor bietet auf Flügen der Kurz- und Mittelstrecke neue Speisen an. Insgesamt zehn Gerichte wurden konzipiert, die sich an den Küchen verschiedener Länder orientieren, wie Condor mitteilt. Das Menü „Best of Sweden” besteht zum Beispiel aus Köttbullar (Hackfleischbällchen). Die Mahlzeiten sind inklusive Getränk und süßem Snack ab 7,99 Euro vorab reservierbar.

Fliegen ohne Ziegen: American Airlines erlaubt nur noch wenige Tiere

Ziegen, Insekten und Igel gehören bei der US-Fluggesellschaft American Airlines bald nicht mehr in die Kabine. Diese und andere Tiere dürften ab 1. Juli nicht mehr mitgeführt werden, erklärte die Airline. Die Fluggesellschaft unterstütze besondere Bedürfnisse von Passagieren, sei es von Behinderten, Blinden oder Kriegsveteranen, aber untrainierte Tiere an Bord könnten zu Problemen führen. Die entsprechende Nachfrage für die Mitnahme eines Tieres sei von 2016 bis 2017 um mehr als 40 Prozent angestiegen - genaue Zahlen wollte die Airline nicht nennen.

El Al führt Handgepäck-Tarif ein

Die israelische Fluggesellschaft El Al führt neue Tarife in der Economy-Klasse ein. Ab 15. Oktober können Passagiere auf Europaflügen zwischen den Varianten Lite, Classic und Flex wählen, wie die Airline mitteilt. Der günstige Lite-Tarife beinhaltet nur Handgepäck. Der Classic-Tarif entspricht dem bisherigen Angebot. Der teurere Flex-Tarif bietet flexible Umbuchungskonditionen. Die nationale Fluglinie El Al Israel Airlines hat ihren Sitz am Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv. In Deutschland werden derzeit Berlin, Frankfurt und München angeflogen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen