Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fetzenfisch und Luxushotel im weltgrößten Aquarium in Singapur

Alles im Blick: Die Acrylscheibe für den Blick ins Ozeanbecken ist 36 mal 8,30 Meter groß. Dahinter ziehen unter anderem Manta-Rochen majestätisch vorbei. Foto: How Hwee Young Bilder > Alles im Blick: Die Acrylscheibe für den Blick ins Ozeanbecken ist 36 mal 8,30 Meter groß. Dahinter ziehen unter anderem Manta-Rochen majestätisch vorbei. Foto: How Hwee Young
Singapur. 

Singapur mag Superlative: das weltweit erste Formel-1-Nachtrennen, das höchste Riesenrad der Welt und jetzt das weltgrößte Aquarium. Der Clou: Man kann sogar drin wohnen. Fast.

Manta-Rochen ziehen majestätisch vorbei, Leopardenhaie drehen ihre Runden, und ein mürrisch aussehender Zackenbarsch kurvt durch das Seegras. Und ganz hinten, da starren große Kinderaugen zurück auf den Betrachter. Das Becken «Offener Ozean» im größten Aquarium der Welt in Singapur lässt sich nämlich von zwei Seiten bestaunen: vorne zusammen mit Dutzenden Besuchern, die ihre Nase an die 70 Zentimeter dicke Acryl-Scheibe pressen, hinten ganz exklusiv.

Auf der Rückseite des Beckens liegen die zweistöckigen Ocean Suites eines Luxushotels. Die Gäste dort haben ihr Exklusivschaufenster auf die Meeresbewohner - und Aquariumbesucher. Es kostet 2406 Singapur Dollar, schlappe 1410 Euro. Pro Nacht, versteht sich. «Die elf Suiten sind sehr populär», versichert die Sprecherin der Resort World Sentosa, Linette Lin.

Die Singapur vorgelagerte Insel Sentosa wird seit Jahren zu einer großen Spaßzone ausgebaut. Es gibt Hotels und Restaurants, einen Freizeitpark, ein Kasino, und seit Ende vergangenen Jahres auch einen Wasserpark. Dazu gehört das S.E.A Aquarium . Nach Angaben der Firma RSW ist es das größte Aquarium der Welt.

1 2 3
(Von Christiane Oelrich, dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse