Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 7°C

Memphis erinnert zum 40. Todestag an Elvis Presley

Die „Elvis Week” im August bietet viel Programm in Gedenken an die berühmte Musik-Ikone. Die Fans können sich auf viel Programm einstellen. Sogar Elvis' Originalstimme wird zu hören sein.
Elvis Presleys Grab: Zum 40. Todestag des „King of Rock'n'Roll” veranstaltet die Stadt Memphis im August eine Elvis-Woche. Foto: Verkehrsbüro Memphis-Mississippi/dpa-tmn Elvis Presleys Grab: Zum 40. Todestag des „King of Rock'n'Roll” veranstaltet die Stadt Memphis im August eine Elvis-Woche. Foto: Verkehrsbüro Memphis-Mississippi/dpa-tmn
Memphis. 

Zum 40. Todestag von Elvis Presley erinnert Memphis in Tennessee/USA auf besondere Weise an den „King of Rock'n'Roll”. Die Stadt am Mississippi bietet zu Presleys Ehren im August eine Woche lang Programm.

Konzerte, Wettbewerbe mit Elvis-Interpreten und Ausstellungen sowie Filme mit dem und über den berühmten Musiker schmücken das Event. Darauf weist das Verkehrsbüro Memphis-Mississippi hin.

Bei „Elvis live in Concert” am 16. August wird Presleys Stimme aus Originalaufnahmen mit Live-Musik gemischt. Ein weiterer Höhepunkt soll der „Candlelight Vigil” am 15. August sein. Tausende Fans werden dann - am Vorabend des Todestages - mit Kerzen zum stillen Gedenken vor dem Presley-Anwesen Graceland bei Memphis erwartet.

Die „Elvis Week” findet vom 11. bis 19. August statt. Der Sänger und Schauspieler Elvis Presley gilt als einer der erfolgreichsten Rock- und Popmusiker der Geschichte. Er starb 1977 im Alter von 42 Jahren. Weitere Informationen gibt es online unter www.graceland.com.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse