Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Reisen zwischen Schnee und Frühling

Wein-Liebhaber werden sich schon auf das Mandelblütenfest freuen. Foto: Uwe Anspach Wein-Liebhaber werden sich schon auf das Mandelblütenfest freuen. Foto: Uwe Anspach
Landau. 

Bevor Wein-Liebhaber die ersten warmen Sonnenstrahlen bei den Rosa Wochen genießen können, geht es raus in die Kälte. Denn in Neustadt am Rennsteig findet ein Schlittenhunde-Rennen, die Trans Thüringia, statt. Weitere Reisetipps hier im Überblick:

Deutsche Weinstraße feiert die Mandelblüte

In der Pfalz öffnen die Winzer wieder traditionell zur Mandelblütensaison ihre Weingüter. Vom 1. März bis zum 27. April 2014 können Besucher während der «Rosa Wochen» entlang der Deutschen Weinstraße neue Jahrgangsweine verkosten und regionale Frühlingsmenüs probieren. Das kündigt der Verein Südliche Weinstraße an. Ein Highlight ist das «Rosa Leuchten» zahlreicher Schlösser, Burgen, Kirchen und Stadttore, die in dieser Zeit in den Farben der Mandelblüte rosa und pink angestrahlt werden. Das erste Weinfest der Jahres in Neustadt-Gimmeldingen richtet sich nach dem Stand der Mandelblüte. Wenn die mehr als 1500 Bäume der Region blühen, laden unter anderem die Gimmeldinger Gästeführer zu Spaziergängen ein. Eine Tages- oder Abendtour mit dem Oldtimer-Panoramabus bietet Besuchern weitere Aussichten auf das Blütenmeer entlang der Mandelblütenmeilen. «Rosa rocken» lässt es sich am 12. April auf dem Geilweilerhof in Siebeldingen.

Neuer Besucherbereich in der Völklinger Hütte

Die Völklinger Hütte bekommt einen neuen Besucherbereich. In der Sinteranlage bietet das Unesco-Besucherzentrum Gästen einen Einstieg in das Weltkulturerbe. Spektakulärstes Exponat ist laut den Verantwortlichen ein interaktives Funktionsmodell, das die technische Anlage und die Produktionsabläufe in der Völklinger Hütte verdeutlicht. Informationen unter Tel.: 06898/910 01 00.

Neue Broschüre zu Radwegen in Baden-Württemberg

Eine neue Broschüre stellt die schönsten Radwege von Baden-Württemberg vor. Sie präsentiert 58 Wege, teilt Tourismus Marketing Baden-Württemberg mit. Jeder Eintrag bietet die wichtigsten Fakten wie Schwierigkeitsgrad, Streckenverlauf und Sehenswürdigkeiten. Eine beiliegende Faltkarte zeigt die Routen. Die Broschüre mit dem Titel «Radsüden - Radfahren in Baden-Württemberg» kann kostenfrei bestellt werden unter der Nummer 01805/55 66 90 oder per E-Mail an prospektservice@tourismus-bw.de.

Stadt mit der weltgrößten Brauereidichte feiert

Auf 1400 Einwohner kommen in Aufseß in der Fränkischen Schweiz vier Brauereien. Das «Guinness Buch der Rekorde» bescheinigte der Gemeinde nach Angaben der Tourismuszentrale der Region die höchste Brauereidichte der Welt. In diesem Jahr feiert Aufseß sein 900. Jubiläum . Erste Erwähnung findet die Burg des Ortes 1114. Auf einem 14 Kilometer langen Rundweg können Besucher alle Brauereien besuchen, sich einen Stempel geben lassen und damit zum «Ehrenbiertrinker» ernennen lassen. Im Jubiläumsjahr gibt es einen Festzug, Ausstellungen und Ortsführungen.

Schlittenhunde-Rennen mitten in Deutschland

Nach dem milden Winteranfang ist nun endlich genug Schnee gefallen für das Trans Thüringia . Am dem 9. Februar starten Teams mit Hundeschlitten in Neustadt am Rennsteig. Die 280 Kilometer lange Strecke bewältigen sie in sieben Etappen. Letzter Renntag ist der 15. Februar. Es sei das längste Schlittenhunderennen mit reinrassigen Hunden in Mitteleuropa, teilt der Deutsche Schlittenhundesportclub für Langstreckenrennen und Touren mit.

Kurtaxe in Dresden fällig

Vom 1. Februar an müssen Touristen in Dresden eine Kurtaxe von 1,30 Euro pro Übernachtung zahlen. Sie gilt für alle Touristen - egal, ob sie in einem Hotel oder auf einem Campingplatz unterkommen. Beruflich bedingte Aufenthalte in Dresden sind ausgenommen. Die Abgabe soll jährlich zwischen 5 und 5,5 Millionen Euro in die Stadtkasse bringen, um Kunst und Kultur finanziell zu unterstützen.

Neues Parkhaus für Skifahrer in Feldberg

In Feldberg im Südschwarzwald entsteht ein neues Parkhaus direkt am Skigebiet . Es bekommt sechs Stockwerke und 1400 Stellplätze. Das kündigte der Bürgermeister Stefan Wirbser an. Der Bau soll in der Kommune die Parkplatznot rund um den 1493 Meter hohen Gipfel in der Wintersaison entschärfen. Die Arbeiten für das vor allem aus ökologischen Gründen umstrittene Projekt beginnen im Frühjahr. Im nächsten Jahr könnte es fertig sein. An Spitzentagen im Winter kommt es auf dem Feldberg regelmäßig zum Verkehrschaos.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse