Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Tipps für Urlauber: Louvre Abu Dhabi und Adventskalenderhaus

Den Louvre gibt es sozusagen zweimal. Neu eröffnet wurde der in Abu Dhabi. Zum Start widmet er seinem Vorbild aus Paris eine Ausstellung. Beeindruckend sind die monumentale Nachbildung des Matterhorns in Oberhausen und das weltgrößte Adventskalenderhaus im Schwarzwald.
Der Louvre Abu Dhabi hat im November 2017 eröffnet - die erste Sonderausstellung widmet sich dem Pariser Vorbild. Foto: Mohamed Somji/Louvre Abu Dhabi/DCT Abu Dhabi/dpa-tmn Der Louvre Abu Dhabi hat im November 2017 eröffnet - die erste Sonderausstellung widmet sich dem Pariser Vorbild.

Sonderausstellung im Louvre Abu Dhabi

Die erste Sonderausstellung im neu eröffneten Louvre in Abu Dhabi widmet sich der Geschichte des Pariser Vorbilds im 18. Jahrhundert. Die Schau „From One Louvre to Another: Opening a Museum for Everyone” startet am 21. Dezember 2017, informiert das Emirat. Zu sehen gibt es rund 150 Gemälde, Skulpturen und andere Objekte. Der vom Stararchitekten Jean Nouvel entworfene Louvre Abu Dhabi wurde im November als erstes Museum mit universellem Anspruch in der arabischen Welt eröffnet. Das Projekt war 2007 zwischen Abu Dhabi und Frankreich besiegelt worden.

„Weltgrößtes Adventskalenderhaus” im Schwarzwald

Im Schwarzwaldort Gengenbach bei Offenburg steht das „ größte Adventskalenderhaus der Welt ”. Als Kulisse dient das historische Rathaus mit sei 24 Fenstern, jeder Menge Fachwerk sowie Türmen und Toren. Jeden Abend vor Weihnachten öffnet um Punkt 18.00 Uhr mit einem kleinen Ritual eines der Fenster. Wie schon im vergangenen Jahr zeigt der Adventskalender Werke von Pop-Art-Künstler Andy Warhol. Parallel zeigt eine Kunstausstellung im Gengenbacher Museum Löwenberg weitere Werke. Diese Schau dauert laut Veranstalter noch bis zum 14. Januar 2018.

Matterhorn zieht ins Gasometer ein

Im Gasometer in Oberhausen ist 2018 eine monumentale Nachbildung des Matterhorns zu sehen. Diese werde wie seitenverkehrt im Raum schweben und sich im Fußboden der obersten Gasometer-Plattform spiegeln, informiert Tourismus NRW. So sieht der Betrachter den Berg vom Gipfel her. Die Matterhorn-Skulptur ist Herzstück der Ausstellung „ Der Berg ruft ”, die vom 16. März bis 30. Dezember zu sehen sein wird).

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse