Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Wie werden Flugzeuge be- und entladen?

Das Warten an der Gepäckausgabe kann sehr lästig sein - vor allem, wenn eine Weiterreise oder ein dringender Termin ansteht. Können Reisende dafür sorgen, dass ihr Koffer zuerst auf dem Fließband landet?
Welche Gepäckstücke auf dem Fließband zuerst erscheinen, hängt auch vom Gepäckstatus ab. First-Class-Reisende kommen meist früher an ihre Koffer. Foto: Marius Becker/dpa Welche Gepäckstücke auf dem Fließband zuerst erscheinen, hängt auch vom Gepäckstatus ab. First-Class-Reisende kommen meist früher an ihre Koffer.
Frankfurt/Main. 

Flugreisende kennen diese Szene: Man steht nach der Landung am Gepäckband und wartet auf seinen Koffer. Das kann manchmal ganz schön dauern.

Manche fragen sich dann: Lässt sich die Ausgabe des Gepäcks irgendwie beeinflussen - zum Beispiel, indem man vor oder nach den meisten anderen Fluggästen den Koffer eincheckt? Und werden Flugzeuge nach einer bestimmten Logik be- und entladen?

Ja, es gibt Regeln. Diese würden von den Fluggesellschaften vorgegeben, erklärt der Flughafenbetreiber Fraport. Möglich ist zum Beispiel eine Sortierung nach Gepäckstatus - also First Class, Business Class, Priority-Abfertigung und so weiter. Auch die jeweilige Flugstrecke und Anschlussflüge am Zielflughafen könnten einen Einfluss auf die Ver- und Ausladung des Gepäcks haben. Und das Flugzeugmodell spielt ebenfalls eine Rolle.

Pauschale Aussagen dazu, welches Gepäckstück zuerst auf dem Fließband auftaucht, lassen sich aber nicht machen. Die Fluggesellschaft könne zum Beispiel die Vorgabe machen, dass First-Class-Gepäck bei entsprechender Kennzeichnung zuerst aufs Band kommt, so Fraport. Letztlich hänge die Ausladung aber von vielen Faktoren ab.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse