Zweiter Weltfischbrötchentag in Schleswig-Holstein

Zwei Brötchenhälften, etwas Zwiebel, ein Matjes oder Bismarckhering - so einfach ist das Rezept für Fischbrötchen. Die ganze Vielfalt gibt es unter dem Motto "Meer auf die Hand" beim Weltfischbrötchentag in Schleswig-Holstein zu sehen.
versenden drucken
Scharbeutz. 

Zwei Brötchenhälften, etwas Zwiebel, ein Matjes oder Bismarckhering - so einfach ist das Rezept für Fischbrötchen. Die ganze Vielfalt gibt es unter dem Motto "Meer auf die Hand" beim Weltfischbrötchentag in Schleswig-Holstein zu sehen.

Der Weltfischbrötchentag in Schleswig-Holstein findet am 12. Mai zum zweiten Mal statt. Beteiligt sind zehn Orte entlang der Ostseeküste. Dazu zählen zum Beispiel Flensburg, Kiel, Laboe, Heiligenhafen, Grömitz und Haffkrug, wie Ostsee-Holstein-Tourismus mitteilt.

Haffkrug setzt sogar auf Rekorde: Dort soll ein Fischbrötchen mit 20 Metern Länge serviert werden. Ab 16.00 Uhr dürfen die Gäste zugreifen, auf dass das Fischbrötchen zunehmend kleiner werde. Probieren ist kostenlos. In Eckernförde gibt es die Fischbrötchen auch in der Variante mit Kieler Sprotten. In Plön in der Holsteinischen Schweiz werden ausdrücklich ausgefallene Kreationen aufgetischt. Darunter sind auch der Hecht-Burger und Fischbrötchen mit Silbermaräne, einer Matjesart.

Der kulinarische Küstenklassiker ist das eine, daneben gibt es aber auch ein Beiprogramm, das mit Fisch oft nur indirekt zu tun hat: In Hohwacht ist eine Flunderparty mit Shantys und Lagerfeuer geplant, in Kellenhusen ein Krabbenpulwettbewerb. In Grömitz lässt die Baltic Brass Band von sich hören, in Heiligenhafen zieht ein Shantychor von Restaurant zu Restaurant.

(dpa)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 24 - 4: 




Videos

MEHR AUS Reise

Viele Airlines haben die Verbindungen zum internationalen Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv wegen des andauernden Raketenbeschusses aus dem Gazastreifen vorübergehend eingestellt. Foto: Jim Hollander
Stornierte Israel-Flüge: Anspruch auf Entschädigung prüfen

Potsdam. Zahlreiche Airlines haben ihre Flüge nach Tel Aviv gestrichen. Allerdings ist der Flughafen Ben Gurion weiterhin geöffnet. Was steht ... mehr

clearing
Starker Wind macht die Ostsee zur gefährlichen Falle - an vielen Stränden herrscht Badeverbot. Foto: Carsten Rehder
«Wir kennen uns hier aus» - Badegäste zwischen Frust und Trotz

Timmendorfer Strand. Schön, aber gefährlich: In der Ostsee sind in den vergangenen Tagen mehrere Menschen ertrunken. Die von der DLRG verhängten Badeverbote ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse