E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Kreisoberglia: Das erste Gegentor bringt Sparta auch die erste Niederlage

Die TSG Mainflingen und die SG Egelsbach schlossen mit ihren Siegen zum Tabellenführer auf.
Bilal El Assraoui (links) erzielte das Tor des Tages in Mainflingen gegen Sparta Bürgel. Foto: Peter Hartenfelser (Peter Hartenfelser) Bilal El Assraoui (links) erzielte das Tor des Tages in Mainflingen gegen Sparta Bürgel.
Offenbach. 

Mainflingen, Egelsbach und die Sportfreunde Seligenstadt haben sich an der Spitze der Fußball-Kreisoberliga Offenbach mit jeweils 16 Zählern schon um fünf Punkte von den übrigen Verfolgern abgesetzt.

TSG Mainflingen – DJK Sparta Bürgel 1:0 (0:0). – Ein Schuss aus 25 Metern in den Winkel von Bilal El Assraoui entschied das Duell der Aufsteiger zugunsten der Gastgeber. Die Sparta kassierte den ersten Gegentreffer der Saison und dadurch auch die erste Niederlage. „Es war ein sehr intensives Spiel mit starken Abwehrreihen“, meinte Mainflingens Trainer Marco Schwarzkopf und fügte hinzu: „Es gab, wie erwartet, sehr wenige Torchancen auf beiden Seiten, aber wir haben etwas mehr investiert und auch verdient gewonnen.“ In der Schlussphase sahen Mainflingens Torschütze El Assraoui (80.) und Bürgels Sven Blezevic (90.+1) jeweils „Gelb-Rot“.

SG Egelsbach – Fortuna Offenbach 6:1 (3:0). – Die Gastgeber gingen schnell mit 3:0 in Führung. „Vor der Pause haben wir es verpasst, trotz guter Chancen einen weiteren Treffer zu erzielen“, meinte Egelsbachs Sprecher Patrick Heck. „Nach dem Gegentreffer haben wir uns aber wieder gefangen, und nach dem Tor von Konstantin Ries zum 4:1 war die Begegnung zu unseren Gunsten entschieden.“ Mohammad Amadi eröffnete den Torreigen per Elfmeter (14.). Robel Kesete (21.) sowie Jonas Walter (41.) sorgten mit ihren Treffern für eine beruhigende Pausenführung. Ferhat Toptemel verkürzte zwar (52.), doch Ries (68.), Sayed Mossavi (82.) und Marcel Riemer (90.) bauten den Egelsbacher Vorsprung bis auf 6:1 aus.

VfB Offenbach – TSG Neu-Isenburg 2:2 (1:0). – Einen Freistoß in der Nachspielzeit setzte Tobias Stieglitz mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:2-Ausgleich für den VfB ins Netz. „Am Ende war es glücklich, aber mehr als verdient“, meinte der VfB-Vorsitzende Andreas Griesenbruch, dessen Mannschaft gut gestartet war. „Man hat den Gästen ihre Verunsicherung angesehen. Wir haben verdient geführt, dann aber hat das Eigentor uns aus dem Konzept gebracht“, sagte Griesenbruch. Neu-Isenburg schien mit den zwei Toren die Partie gedreht zu haben, ehe Stieglitz noch traf. Ein Eigentor von Olcay Ünal (81.) sowie der Treffer durch Nebojscha Nikolov (90.) ließen zunächst die Gäste jubeln, ehe Stieglitz noch den Freistoß direkt versenkte.

SG Götzenhain – FC Langen 0:4 (0:1). – Am Ende war es auch in dieser Höhe ein verdienter Sieg der Gäste. „Langen hatte mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen“, sagte Akim Baaroud vom Götzenhainer Spielausschuss. „Die Gäste haben noch Chancen ausgelassen, wir sind nicht in unser Spiel gekommen.“ Götzenhains Pechvogel war Tobias Molter, dem zwei Eigentore unterliefen. Moritz Werner und Frank Cholewa erzielten die beiden anderen Treffer für den Club aus Langen.

FC Offenthal – Germania Bieber 1:0 (1:0). – „Wir waren vor dem Tor wieder zu harmlos, haben unsere Chancen nicht ausgenutzt“, bemängelte Biebers Sprecher Jürgen Pülm. Patrick Ronaldo Betz erzielte den entscheidenden Offenthaler Treffer (20.). Biebers Abdullah Tamac sah in der 82. Minute noch die Gelb-Rote Karte.

KV Mühlheim – Spvgg. Seligenstadt 6:3 (1:2). – Zur Pause lagen die Mühlheimer im Hintertreffen, die Gäste aus Seligenstadt hielten bis zum 3:3 mit und kassierten dennoch eine bittere Niederlage. „Wir haben gut begonnen und auch verdient geführt“, sagte Mühlheims Trainer Nico Megna. „Durch zwei Leichtsinnsfehler sind wir zwar in Rückstand geraten, doch nach der Pause haben wir wieder Gas gegeben und noch verdient gewonnen.“ Routinier Wolfgang Strack (früher FSV Frankfurt) gab auf Mühlheimer Seite sein Comeback. „Er hat wieder Spaß am Fußball und wird uns helfen“, sagte Megna. Jeremy Korr eröffnete in der achten Minute den Torreigen der Gastgeber, für die Jaatit Yassin (3) und Onur Acikel (2) die weiteren Treffer erzielten. Die Gäste aus Seligenstadt kamen durch Kay Metzger, Tassilo Hock und Alexander Ernst zu ihren Treffern.

SG Heusenstamm-Zrinski – TSV Dudenhofen 2:1 (1:0). – Heusenstamm fuhr den ersten Saisonsieg ein. Gegen Dudenhofen setzten sich die Gastgeber am Ende verdient durch. Beide Treffer Heusenstamms erzielte Stürmer Daniel Konczalla (8. und 80.). Besonders erleichtert war Halit Bayraktaroglu, nach dessen schweren Fehler die Gäste durch Ahmad Allaw zum zwischenzeitlichen Ausgleich kamen (57.). Heusenstamm hatte von Beginn am mehr vom Spiel, führte verdient, versäumte es aber, rechtzeitig einen zweiten Treffer nachzulegen. „Das war unser Manko“, sagte Heusenstamms Vorsitzender Peter Schmidt. Zumal die Gäste in der ersten Halbzeit noch zwei Großchancen hatten. Schmidt: „Doch über die 90 Minuten gesehen waren wir die bessere Elf und haben uns den Sieg verdient.“

(rjr)

Zur Startseite Mehr aus Offenbach/Groß-Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen