Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 10°C

Tischtennis: Erneuter Derby-Erfolg für TV Dreieichenhain

Auch das dritte Derby nach dem Aufstieg in die Hessenliga Süd-West entschied der TV Dreieichenhain gegen den TTC Langen zu seinen Gunsten.
Im Doppel zogen David Karas (links) und Timo Gass zwar den Kürzeren – auch dank ihrer Siege im Einzel (insgesamt drei) gewann der TV Dreieichenhain aber das Derby gegen Langen mit 9:6. Foto: Hartenfelser (Hartenfelser) Im Doppel zogen David Karas (links) und Timo Gass zwar den Kürzeren – auch dank ihrer Siege im Einzel (insgesamt drei) gewann der TV Dreieichenhain aber das Derby gegen Langen mit 9:6.
Dreieich. 

9:6 und 9:3 lauteten die Hessenliga-Resultate in 2016/17, nun ließen die Tischtennis-Spieler des TV Dreieichenhain wieder ein 9:6 gegen den TTC Langen folgen.

Das Team habe gezeigt, was es in den vergangenen Jahren ausmachte, nämlich ein „makelloses vorderes Paarkreuz“, betonte Teammanager Felix Pfannemüller. Da konnte sich Dreieichenhain sogar erlauben, dass Neuzugang David Karas erstmals unterlag – allerdings gegen einen Makoto Nogami, der fast jede Unachtsamkeit seines Kontrahenten nutzte.

In einem intensiven Match führte Langen nach den Doppeln 2:1. Selbst ein 3:0 war möglich, denn Matthias Ruppert/Andreas Stark hatten gegen Filipe Oliveira Neves/Jan Eike Schäfer zumindest einen Matchball. Doch dann kam der TVD ins Rollen, gewann Einzel um Einzel. Nur Stark konnte den Lauf stoppen, so stand’s nach der ersten Rotation 3:6 aus Langener Sicht.

Nogami und Ruppert, der Neves weitgehend unter Kontrolle hatte, stellten gar den Anschluss her. Doch im mittleren Paarkreuz waren Marvin Werner und Timo Gass nicht zu bremsen, Andreas Hirch präsentierte sich – wie schon in Heppenheim – auch in schwacher Verfassung. Zwar baute Stark seine beeindruckende Bilanz auf 7:0 aus, der nach Willi Fagioli auch Schäfer keine Chance ließ. Doch der erste 17-jährige Fagioli machte gegen Matthias-Josef Keller den ersten Heimsieg der Saison perfekt.

Es sei fast so gelaufen wie beim 7:9 in Heppenheim, nagte die zweite Niederlage an Starks Gemüt. Er hofft freilich, dass seine Mannschaft am Samstag (17.30 Uhr) gegen Nordenstadt wieder in die Erfolgsspur findet. Dreieichenhain ist indes wieder in eigener Halle gefordert, am Sonntag (14 Uhr) wird das zurzeit unberechenbare Team von Viktoria Preußen erwartet.

Die Spiele: Karas/Gass – Nogami/Hartmann 3:11, 13:15, 10:12, Oliveira Neves/Schäfer – Ruppert/Stark 4:11, 5:11, 12:10, 11:9, 13:11, Werner/Fagioli – Hirch/Keller 10:12, 6:11, 11:6, 6:11, Karas – Ruppert 11:8, 11:8, 14:12, Oliveira Neves – Nogami 14:12, 5:11, 11:9, 7:11, 11:6, Werner – Hartmann 13:11, 4:11, 8:11, 11:6, 13:11, Gass – Hirch 11:7, 11:2, 11:5, Schäfer – Keller 7:11, 11:5, 11:9, 11:7, Fagioli – Stark 5:11, 3:11, 8:11, Karas – Nogami 9:11, 11:5, 6:11, 11:13, Oliveira Neves – Ruppert 5:11, 9:11, 13:11, 3:11, Werner – Hirch 11:8, 11:7, 11:9, Gass – Hartmann 11:6, 13:11, 11:6, Schäfer – Stark 10:12, 8:11, 6:11, Fagioli – Keller 10:12, 11:4, 11:8, 11:3.

(fri)

Zur Startseite Mehr aus Offenbach/Groß-Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse