E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 20°C

Frauenhandball: Guter Start von Egelsbach

Symbolbild Foto: imago sportfotodienst (imago sportfotodienst) Symbolbild
Langen. 

Den Handballerinnen der SG Egelsbach ist mit dem Sieg in Erbach ein guter Start in die Bezirks-Oberliga Darmstadt gelungen. Auch die TGS Walldorf konnte aus Lorsch zwei Zähler mitnehmen. Erwartungsgemäß schwerer hatte es die HSG Langen, die beim Titelanwärter HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden II unterlag.

SV Erbach – SG Egelsbach 16:22 (8:14). – Nach 24 ausgeglichenen Minuten (7:9) drückte Egelsbach dem Spiel bis zur Pause seinen Stempel auf. Mit einer konsequenten Vorstellung in der Defensive verabschiedeten sich die Gäste mit einer Sechs-Tore-Führung in die Kabine. Von dort kehrten sie allerdings im Tiefschlaf zurück und wurden mit dem 14:15-Anschusstreffer (37.) durch Erbach unsanft aus ihren Träumen geweckt. „Zum Glück hat sich unsere Abwehr wieder gefangen, so dass wir vorne mit einfachen Toren abschließen konnten“, berichtete SGE-Trainer Daniel Stroh. Die erfolgreichen Torschützen für Egelsbach: Biehl (8), Gebhard, Hergert (je 4), Schwing (3/3), Künzel, Hübner und Gün.

Tvgg. Lorsch – TGS Walldorf 17:23 (11:12). – Holprig legten die Walldorferinnen los. Deswegen gingen sie auch nur mit einer hauchdünnen Führung in die Halbzeitpause. In dieser wurden sie von ihrem Coach André Riez wachgerüttelt. Angespornt von der klaren Ansage ihres Trainers setzten sich die Gäste innerhalb weniger Minuten entscheidend auf 16:11 ab und ließen sich den Sieg von da an nicht mehr nehmen. Für die TGS trafen: Wenzel (5/1), Grote (3/3), Druzenko (3), May, Urbanski, Gehrt, Herzog, Winn (je 2), Wack und Nagel.

HSG Langen – HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden II 14:18 (8:6). – Bis zur 38. Minute spielte Langen stark auf und konnte dadurch immer wieder vorlegen (10:9). Als sich das Team von Coach Thomas Vogel dann aber eine zehnminütige Schwächephase erlaubte, zogen die Gäste bis zur 47. Minute auf 16:10 entscheidend weg. „Danach konnten wir unser Spiel wieder stabilisieren, jedoch reichte es nur noch für eine Ergebniskorrektur. Mit ein wenig mehr Glück und Konsequenz im Abschluss wäre sicher mehr drin gewesen“, meinte Langens Coach Vogel. Für sein Mannschaft trafen: Roth (5), Geister, van der Beets (je 2), Böttcher, Gagliardi, Becker, Titcombe und Wannemacher.

(vk)

Zur Startseite Mehr aus Offenbach/Groß-Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen