Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Frauenhandball: Mit Selbstvertrauen nach Nordhessen

Der Motivationsschub kam für die Handballerinnen der TGS Walldorf vor zwei Wochen genau zur richtigen Zeit.
Symbolbild Foto: Fotolia.com Symbolbild
Mörfelden-Walldorf. 

Der Motivationsschub kam für die Handballerinnen der TGS Walldorf vor zwei Wochen genau zur richtigen Zeit. Mit dem ersten Saisonsieg in der Oberliga über die HSG Sulzbach/Leidersbach verschafften sie sich etwas Luft zum Tabellenende.

Vom Selbstvertrauen her hat das Team von Coach Edis Hodzic mit 5:3 Zählern auf der Habenseite in jedem Fall gegenüber seinem nächsten Gegner, dem TSV Eintracht Böddiger, einen kleinen Vorsprung. Denn die Nordhessen warten nach drei erfolglosen Spielen weiterhin auf die ersten Punkte. „Böddiger hat einen Kader, der trotz personeller Wechsel in der Lage ist, in der Oberliga zu bestehen. In der Vergangenheit war diese Mannschaft für uns immer unangenehm zu spielen. Wir wollen versuchen dort eine gute Leistung abzuliefern, die Zahl der Fehler zu reduzieren und über dem Tempo leichte Tore zu erzielen“, so der TGS-Trainer vor der heutigen Partie (18 Uhr) beim letztjährigen Tabellenvierten.

Die Fahrt nach Felsberg zu den sicherlich bis in die Fingerspitzen motivierten Nordhessinnen werden die Walldorferinnen jedoch ohne Torfrau Jessica Schulte (beruflich verhindert) und Jana Hildebrand (verletzt) antreten müssen.

(vk)
Zur Startseite Mehr aus Offenbach/Groß-Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse