E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 20°C

Rugby: RK Heusenstamm gewinnt sein zweites Bundesligaspiel in Folge

Es ist kaum zu glauben, nach dem vierten Spieltag steht der RK Heusenstamm vor dem Deutschen Meister.
Alexander Krapf, der hier zupackt, steuerte zehn Punkte zum Heusenstammer Erfolg bei. Foto: Kessler-Sportfotografie (Kessler-Sportfotografie) Alexander Krapf, der hier zupackt, steuerte zehn Punkte zum Heusenstammer Erfolg bei.
Heusenstamm. 

Während die rugbyspielenden „Füchse“ den RC Luxembourg mit 45:17 (14:17) deutlich besiegten und somit schon zehn Punkte auf dem Konto haben, konnte der Heidelberger RK (9) nicht punkten (12:32 in Frankfurt). Und die Aussichten des RK Heusenstamm, auch das dritte Bundesligaspiel in Serie erfolgreich zu bestreiten, sind gut: Am 13. Oktober geht es zum Tabellenletzten Neckarsulmer SU.

Zur Pause hatte aber wenig darauf hingedeutet, dass Heusenstamm den Aufsteiger aus dem Großherzogtum noch so klar in die Schranken weisen würde. Die Luxemburger hatten zunächst etwas mehr Spielanteile, der Halbzeitstand entsprach dem Spielverlauf.

Nach der Pause zahlte sich bei den Rot-Grünen vor allem die Einwechslung von Markus Otterbein und Ben Sabinarz aus. Die beiden sorgten dafür, dass der Sturm nun dominierte. Die Gastgeber wirkten auch insgesamt kompakter als das Gästeteam. Und die Geduld, sagte Samuel Rainger, habe sich auch ausgezahlt. Mit zwei Versuchen von Alex Krapf zwischen der 50. und 56. Minute brachten sich die Heusenstammer in Vorteil (26:17) und bauten in der Folgezeit den Vorsprung stetig aus.

Für den derzeit sich in der Rehabilitation befindlichen Siebener-Nationalspieler Rainger kommt der Einsatz gegen die NSU freilich noch zu früh. „Nicht nur dieses Spiel ist für uns interessant“, brachte Rainger das gestiegene Selbstvertrauen auf den Punkt.

Im Derby gegen den SC 80 Frankfurt (20. Oktober) rechnet er nicht unbedingt schon mit seinem Mitwirken und auch Punkten. Doch Anfang November in der Partie bei der RG Heidelberg oder spätestens eine Woche später (10. November) im letzten Bundesliga-Match des RKH in diesem Jahr gegen den Heidelberger RK will Samuel Rainger wieder auflaufen.

Denn dann steht für ihn noch ein Highlight auf dem Programm, und zwar in Diensten der Nationalmannschaft: Vom 29. November bis 1. Dezember finden in der Vereinigten Arabischen Emiraten die Dubai Sevens statt.

RK Heusenstamm: Pohlheim (5 Punkte), Fischer, Max Weber – Joswig, Krapf (10) – Howells, Cavus, Nicholas Rainger – Schuster (10) – Schmitt – Patrick Weber (5), Fernandez, Utikal, Tim Biniak – Zinzan Hees (10) (Otterbein, Sabinarz, Iding, Heberer, Moreno, Baumann/5).

(fri)

Zur Startseite Mehr aus Offenbach/Groß-Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen