Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Auch der OFC wird abgewimmelt

Die A-Jugendfußballer des SV Wehen Wiesbaden meinen es wirklich ernst: Mit dem 2:0 gegen Kickers Offenbach wimmelten sie einen weiteren Verfolger ab.
Frankfurt. 

Nur Darmstadt 98 bleibt am Tabellenführer der U19- Hessenliga dran. Leidtragender war diesmal die SG Rosenhöhe, die mit 0:5 gegen die „Lilien“ unterging. Der FSV Frankfurt gewann zwar mit 3:0 in Ober-Roden, hinkt aber nach dem verpatzten Saisonstart weiter deutlich hinterher.

TS Ober-Roden – FSV Frankfurt 0:3 (0:1). – FSV-Keeper Jamal El Maged parierte den Elfmeter nach einem Foul an Lewin Blahut (10.), daraufhin legten die Gäste ihre anfängliche Leichtfertigkeit ab. In der 31. Minute gewannen die Bornheimer den Ball, überbrückten das Mittelfeld mit einem weiten Schlag und gingen durch Deji-Ousman Beyreuther in Führung. Weitere Chancen konnten die Frankfurter zunächst nicht nutzen. Nach der Pause ging es weiter meist in eine Richtung, das 2:0 durch Mahato Takahashi, das war jedem am Platz klar, bedeutete dann schon die Entscheidung (63.). Benedict Rose legte noch nach (80.). Sein Trainer Nikola Jovanovic war zufrieden: „Das war ein sehr souveräner Auftritt. Allerdings hätten wir ein paar Tore mehr schießen müssen.“

SV Wehen Wiesbaden – Kickers Offenbach 2:0 (2:0). – Die inoffizielle „Herbstmeisterschaft“ ist dem Tabellenführer nun nicht mehr zu nehmen, und so kann der am Samstag beim FSV Frankfurt im Grunde befreit aufspielen. Gegen den Verfolger aus Offenbach „klingelte“ es auf dem Halberg erstmals in der elften Minute. Nach einem Steilpass von Jonas Dawit spielte Jacob Pistor in die Mitte und Jonathan Muiomo vollstreckte zum 1:0. Das 2:0 erzielte Pistor auf Vorarbeit von Alim Göcek in der 28. Minute. Nach der Pause tat der OFC mehr nach vorne, gefährlicher aber waren bis zuletzt die Gastgeber bei ihren Kontern.

KSV Hessen Kassel – Germania Schwanheim 5:2 (1:1). – Wenn zwei der kampfstärksten Mannschaften aufeinandertreffen, darf man auch ein umkämpftes Spiel erwarten. Und das war es auch, zumindest bis zum 4:2 zwölf Minuten vor Schluss. Trotzdem musste Schiedsrichter Tobias Lecke (FC Gilfershausen) nur zweimal „Gelb“ ziehen. Die Torfolge: 0:1 Raisi Zalla (39.), 1:1 Michael Voss (43.), 2:1 Timo Grünwald (53.), 3:1 Torben Ludwig (60.), 3:2 Dario Stange (65.), 4:2 Grünwald (78.), 5:2 Ludwig (85.).

SG Rosenhöhe – SV Darmstadt 98 0:5 (0:0). – Eine Halbzeit lang hielt das Abwehrbollwerk der Offenbacher, die nach der Darmstädter Führung durch Liam Fisch vier Minuten nach der Pause aber angeknockt wirkten und sofort das 0:2 und 0:3 kassierten. Fisch war noch zweimal erfolgreich (51./57.). Damit war die Sache durch, ein Aufbäumen der Rosenhöhe fand nicht mehr statt. Spiridon Pentidis (75.) und Muhammed Demirci (83.) legten noch nach. „Die individuelle Klasse der Darmstädter war entscheidend“, räumte Rosenhöhe-Coach Steven Kessler ein.

(rst)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse