Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 11°C

Handball: Bereit für das Topspiel gegen Ober-Eschbach

Auch die TG Rüsselsheim konnte die Handballer der HSG Goldstein/Schwanheim nicht stoppen.
Goldstein/Schwanheims Jonas Storck nimmt Maß, der Rüsselsheimer Lars Wykypiel kann den Abschluss des Frankfurters nicht mehr verhindern. Storck traf insgesamt fünf Mal. Foto: Uwe Kramer Goldstein/Schwanheims Jonas Storck nimmt Maß, der Rüsselsheimer Lars Wykypiel kann den Abschluss des Frankfurters nicht mehr verhindern. Storck traf insgesamt fünf Mal.
Frankfurt. 

Mit 32:31 (14:15) feierte Tabellenführer HSG Goldstein/Schwanheim in der Bezirks-Oberliga Wiesbaden/Frankfurt den achten Sieg im achten Spiel und schüttelten damit gleichzeitig einen der Verfolger ab.

Von einer Formschwäche bei den gastgebenden Rüsselsheimern, die zuvor zwei Mal in Folge verloren hatten, war von Beginn an nichts zu spüren. Es dauerte bis zum 3:3 (8.), ehe sich die Frankfurter erstmals mit drei Toren zum 6:3 absetzen konnten. In der nun temporeichen Partie blieben die Rüsselsheimer jedoch dran und lagen beim Seitenwechsel sogar mit einem Tor vorne.

Bis zum Ausgleich zum 23:23, den Jonas Storck erzielte, musste sich die HSG bis zur 43. Minute gedulden. Bei wechselnden Führungen blieb es in der gut gefüllten Heinemann-Halle dann bis zuletzt spannend. Beim 31:30 zwei Minuten vor Schluss vergaben beide Teams. David Sherlock entschied mit seinem zweiten Treffer zum 32:30 die Partie. Mehr als der Anschlusstreffer war für die Gastgeber in der knappen Restzeit nicht drin.

Für Goldstein/Schwanheim trafen: Kleiber (9/4), Lange (7), Storck (5), H. Stade (4), Tran (3), Sherlock (2) Maier und Schwer.

Weil der Tabellenzweite TSG Ober-Eschbach überraschend gegen die HSG Neuenhain/Altenhain einen Punkt liegenließ, vergrößerte sich der Vorsprung des Spitzenreiters auf vier Zähler. Am Samstag steht die nächste schwere Prüfung für die HSG an: In der Goldsteiner Carl-von-Weinberg-Schule kommt es zum Spitzenspiel gegen Ober-Eschbach (17 Uhr).

(ewa)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse