Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

DJK Zeilsheim verteilt wieder zu viele Geschenke

Frankfurt. 

Der SV Hofheim bleibt Tabellenführer SG Bad Soden in der Fußball-Kreisliga A Main-Taunus auf den Fersen. Während die Hofheimer souverän gewannen, verpasste die DJK Zeilsheim im Kellerduell einen wichtigen Sieg.

SG Bremthal II – SV Zeilsheim II 1:4 (1:1). – Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten die Hausherren in der Offensive keine Durchschlagskraft mehr. „Zeilsheim hat die Partie schlussendlich verdient gewonnen, weil wir nicht genug investiert haben“, resümierte Bremthals Trainer Michael Ross. Trück brachte sein Team in Führung (13.), danach trafen Müller (28./64.), Pfleghar (70.) und Bateoui (87.) für die Gäste.

Germ. Schwanheim II – SV Hofheim 0:5 (0:1). – Die Gastgeber dominierten die Partie nach Belieben. Lediglich kurz nach der Halbzeit hatte die Heimelf gleich zweifach den Ausgleich auf dem Fuß. „Das war es dann aber auch. Wir waren zu wenig präsent und haben eine unserer schlechtesten Saisonleistungen gezeigt“, ärgerte sich Schwanheims Geschäftsführer Philipp Tille. Für Hofheim trafen Weil (20./65.), Schäfer (72./85.) und Fröhlich (76.).

DJK Zeilsheim – TuRa Niederhöchstadt II 4:4 (1:2). – „Wir verteilen einfach zu viele Geschenke“, ärgerte sich Zeilsheims Spielertrainer Mustapha Bouzachdat nach dem vierten sieglosen Spiel in Folge: „Mit drei Punkten kannst du im Abstiegskampf etwas anfangen. Der Zähler hingegen fühlt sich wie eine Niederlage an.“ Zunächst fanden die Gäste besser in die Partie und gingen durch Moreira in Führung (15.). El Khalfioui gelang zwar in der 35. Minute der Ausgleich, doch zwei Minuten vor der Halbzeit konnten die Gäste durch Riehl erneut in Führung gehen. Nach der Pause wendete sich dann zunächst das Blatt. Mit einem Fallrückzieher erziele El Uardani den Ausgleich (65.), ehe Mohammed Bouzachdat per Foulelfmeter für die 3:2-Führung der Heimelf sorgte (75.). In der Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, während dem Morschhäuser zum 3:3 einschoss (82.), Metin Virit allerdings nur drei Minuten später zur erneuten Zeilsheimer Führung traf. Lausen sorgte schließlich kurz vor dem Abpfiff für das 4:4.

(sfr)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse