Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 7°C

Boris Wölfel gewinnt im Stechen die Hessische Meisterschaft der AK 30: Der erste Titel am zweiten Extraloch

Boris Wölfel schaut skeptisch. Grund hatte er bei den Landesmeisterschaften am Ende aber nicht. Foto: STEBL Boris Wölfel schaut skeptisch. Grund hatte er bei den Landesmeisterschaften am Ende aber nicht.
Frankfurt. 

Zwei Mal Gold für den Frankfurter GC: Boris Wölfel und Claudia Rassmann gewannen bei den Hessischen Meisterschaften der Altersklassen in Altenstadt.

 

Boris Wölfel greift schon viele Jahre für die Herren-Mannschaft des Frankfurter Golf Club in der Ersten Bundesliga zum Schläger. Nun hat sich Wölfel erstmals den Titel des Hessischen Meisters der Altersklasse (AK) 30) geholt. In einem spannenden Zweikampf setzte sich der Frankfurter auf der Anlage des GC Altenstadt gegen Jan Koschella (Kassel) im Stechen am zweiten Extraloch durch. Beide hatten Runden mit 70 und 73 Schlägen gespielt und sich schon auf der regulären Finalrunde ein spannendes Duell geliefert.

Den Frankfurter Erfolg vervollständigte Benedikt Garçon, der einer 75er- eine starke 70er-Runde folgen ließ und sich damit die Bronzemedaille sicherte. Und auch die Plätze vier und fünf gingen an Spieler des FGC: Moritz Muhl spielte Runden mit 75 und 73 Schlägen, Michael Fritschi brachte mit 74 und 75 insgesamt einen Schlag mehr.

In der AK 65 verteidigte Claudia Rassmann erneut ihren Titel. Bei 15 Schlägen Vorsprung war der Sieg der FGC-Spielerin nie in Gefahr. Eine Woche zuvor hatte Rassmann schon in Tschechien mit 18 Schlägen Vorsprung die Internationalen Offenen Senioren-Meisterschaften gewonnen. Parallel hatte Wolfgang Teske in Karlsbad ebenfalls in der AK 65 Bronze geholt.

Smits löst das DM-Ticket

Beim Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft im Golfpark Kurpfalz in Limburgerhof löste Valentin Smits das DM-Ticket. Der 18-Jährige Frankfurter spielte eine 69er- und eine 66er-Runde, dies waren insgesamt neun Schläge unter dem Platzstandard von 72. Neben Smits werden auch noch Tim Mayer, Max Hirsch, Catharina Graf und Marie Coors den FGC bei der DM vom 7. bis 10. September in Hardenberg in der Nähe von Göttingen vertreten.

(fnp)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse