E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 16°C

Landesliga Süd: Die Kickers brauchen Punkte, Egelsbach ist im Soll

Symbolbild Foto: © Vitaly Krivosheev - Fotolia.com Symbolbild
Offenbach. 

So langsam müssen die Handballer der Offenbacher Kickers in der Landesliga Süd doch den Vorwärtsgang einlegen. Nach 14 Spielen, also etwas mehr als die Hälfte der Saison, hat der OFC gerade mal vier Punkte gesammelt.

Wenn die Kickers nicht bald eine Aufholjagd starten, ist der direkte Gang zurück in die Bezirks-Oberliga nicht mehr abzuwenden. Um den Wiederabstieg zu vermeiden, müssen also schleunigst Siege her. Am besten schon am Samstag (17.30 Uhr) daheim gegen die HSG Kahl/Kleinostheim, welche allerdings zuletzt bei Spitzenreiter Büttelborn völlig überraschend die Oberhand behielt.

„Wir sind nicht chancenlos“, gibt sich OFC-Trainer Sadri Ayla trotzdem kämpferisch. Schon bei der Niederlage im Hinspiel habe man ordentlich gespielt. „Ich erhoffe mir mehr Impulse im Angriff, und für die nächsten Wochen generell eine bessere Aufstellung“, sagt Syla mit Blick auf die endlich verbesserte Personalsituation. Zumal der OFC mit einem neuen Mann auflaufen wird. Sein Name: Tomislav Broz. Der Linkshänder wird am Sonntag zwar schon 42 Jahre alt, und trotzdem erhofft sich Syla von dem Kroaten deutliche Impulse in der Offensive. Broz, den es beruflich nach Offenbach verschlagen hat, hat früher sogar international gespielt.

Bei der SG Egelsbach sieht es richtig gut aus – vor allem gemessen an den eigenen vorsichtigen Erwartungen. Die SGE steuert klar auf Kurs in Richtung Klassenerhalt, hat bereits 14 Zähler auf dem Konto. Und dabei haben die Mannen von Trainer Bernd Massage die Hinrunde noch nicht einmal beendet. Somit können die Egelsbacher ihre Bilanz in der ersten Saisonhälfte also noch weiter aufpolieren. Nämlich mit einem Sieg am Sonntag (18 Uhr) beim Drittletzten HSG Rodenstein. „Das wird nicht einfach, auch wenn die Tabellenkonstellation etwas anderes auszudrücken scheint“, sagt Massag, der mit seinen Egelsbachern aktuell Platz sechs belegt. „Rodenstein hat eine erfahrene Mannschaft, die zu Hause noch etwas härter zur Sache geht als sonst. Trotzdem hoffe ich auf einen weiteren Sieg für uns“, betont Massag.

(rm)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen