Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 28°C

Fußball-Hessenliga: Die „Roten“ bekommen Grenzen aufgezeigt

Für Kelsterbach nimmt der erste Härtetest ein hartes Ende – und Bommer zählt irgendwann nicht mehr mit.
Foto: © Vitaly Krivosheev - Fotolia.com
Frankfurt. 

Im letzten Test vor dem Rundenstart in der Fußball-Hessenliga bekam Rot-Weiss Frankfurt deutlich die Grenzen aufgezeigt – das Team von Trainer Daniyel Cimen ging beim Regionalligisten FC Astoria Walldorf mit 0:7 (0:3) unter. Die laut Cimen „zusammengewürfelte Truppe“ der Frankfurter geriet durch einen vom neuen Kapitän Anil Mus ins eigene Tor gelenkten Ball schnell in Rückstand (6.) und kassierte nur wenig später das 0:2 durch Andreas Schön (9.). Dann fingen sich die „Roten“ etwas, doch Nicolai Groß legte noch vor der Pause nach (43.).

Walldorf brachte zur zweiten Halbzeit elf neue Spieler, Cimen hatte nur drei Mann auf der Bank. Marcus Meyer (61.), Jonas Kiermeier (64.), Marcel Carl (71.) und Mario Cancar (83.) münzten die körperliche wie fußballerische Überlegenheit der Gastgeber dann in weitere Treffer um.

„Ich glaube 15:0, am Ende haben wir nicht mehr mitgezählt“, sagte Rudi Bommer, Trainer des Hessenmeisters Hessen Dreieich nach dem letzten Vorbereitungsspiel vor dem Rundenstart am Freitag gegen den FC Ederbergland. Ungeachtet der vielen Tore gegen den West-Gruppenligisten FV Stierstadt, der kurzfristig für Hassia Dieburg eingesprungen war, das den Test einen Tag vorher abgesagt hatte, war er mit dem Kick zufrieden: „Wir hatten auf dem Kunstrasen in den ersten 15 Minuten eine hohe Fehlpassquote, dann wurden wir sicherer, hatten gegen einen defensiv eingestellten Gegner die nötigen Ideen und haben die Tore zum Teil schön herausgespielt.“

Der FV Bad Vilbel musste sich im Quervergleich mit der Verbandsliga Nord beim SV Neuhof mit 0:1 geschlagen geben und kassierte damit im vierten Testspiel die dritte Niederlage.

Verbandsliga-Aufsteiger Rot-Weiss Frankfurt II kam im Test gegen den Kreisoberligisten TuS Makkabi nicht über ein 3:3 (2:1) hinaus. Das 1:0 des Favoriten von Filip Vlahov (16.) glich Benjamin Lesegeld aus (29.), Kapitän Patrick Gürser brachte die „Roten“ wieder nach vorne. Dann drehte Makkabi auf und lag nach den beiden Treffern von Ibrahim Abbouz (49./58.) in Führung. Victor Rolph ersparte den Gastgebern mit seinem späten Tor aber eine Niederlage (85.).

Hessenliga-Absteiger Viktoria Kelsterbach verlor den ersten Härtetest in der Vorbereitung mit 1:5 (0:1) gegen den klassenhöheren TSV Lehnerz deutlich. Trainer Ralf Horst zeigte sich über weite Strecken aber dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die bis zur 81. Minute nur 1:2 hinten lag. Zu diesem Zeitpunkt hatte Leo Hasenstab per Foulelfmeter (67.) die 2:0-Führung der Gäste durch Patrick Schaaf (84.) und Marcel Trägler (50.) verkürzt. In der Schlussphase erzielten die Osthessen aber noch drei Tore innerhalb von vier Minuten durch Tobias Göbel (82./85.) und Schaaf (84.) Für die Kelsterbacher war es die erste Niederlage in der Vorbereitung auf die neue Verbandsliga-Saison.

Einen interessanten und torreichen Vergleich boten der SV Zeilsheim und Türk Gücü Friedberg . Der Süd-Verbandsligist legte beim 3:3 durch Baris Özdemir gleich mal ein 2:0 vor (7./11., Foulelfmeter), ehe die Frankfurter besser ins Spiel kamen und durch Leonardo Bianco verkürzte (42.). Im zweiten abschnitt drehten Raffael Grigorian (66., Handelfmeter) und Kaan Köksal (78.) die Partie für den Vizemeister der Verbandsliga Mitte, ehe Neuzugang Stanley Ike noch der Ausgleich für die Friedberger gelang (84.).

Ein Duell zwischen der Gruppenliga Frankfurt West und der Gruppenliga Wiesbaden entschied die Spvgg. Griesheim für sich, die beim SV Niedernhausen mit 3:2 (2:0) gewann. Yannick Klisches Eigentor half den Frankfurtern auf den Weg (19.), für die noch Yousseff Zahidi (45.) und Daniel Sikorksi (84.) trafen. Zahidi unterlief ebenfalls ein Eigentor (67.), Sasa Rami traf zum Endstand (88.).

(rst)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse