E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Kreisliga B: Die TG Sachsenhausen hält das Titelrennen offen

Nach dem Sieg gegen den Hauptkonkurrent FC Heisenrath ist die TG Sachsenhausen in Gruppe 1 erster Anwärter auf den Relegationsplatz (siehe Extra) und nur noch drei Punkte hinter Spitzenreiter Bergen.
Foto: Thomas Klein (Sportfoto Klein)
Frankfurt. 

Die Spvgg. Kickers 16 verlor in der Gruppe 1 der Fußball-Kreisliga B Frankfurt auch ihr viertes Spiel in Folge.

FSV Bergen – SV Mosaik 2:1 (1:0). – Bergens Trainer Darko Krolo sprach von einem „Arbeitssieg“ seiner Mannschaft, die „aus solchen Chancen mehr machen“ müsse. Der „Geniestreich“ von El Hasnaoui, der einen Freistoß im Tor versenkte, als Mosaik noch die Mauer stellte (20.), sowie das schnelle 2:0 nach der Pause durch Naser (46.) sicherten aber dennoch drei Punkte. Starosczyk konnte noch per Foulelfmeter verkürzen (50.), ehe Yenice, Hegmann und Naser weitere Chancen vergaben oder am starken Torhüter Piekarczyk scheiterten.

FV Eschersheim – SV Niederursel 7:1 (2:1). – Für Eschersheim trafen Heusel (9./54.), Selmanaj (43./62.), Beynsberger (57.), Aglala (60.) und Gomez per Foulelfmeter (90.). Für Niederursel traf Susak (10.). „Die erste Hälfte war ausgeglichen, aber wir hätten deutlich höher gewinnen können“, erklärte Eschersheims Trainer Dirk Kessler.

GSU – SG 28 2:2 (0:1). – Die Gäste legten durch Krasniqi vor (17.), ließen sich durch zwei Treffer von Pantis den Sieg aber wieder entreißen (60./70.). Erst Sallan rettete spät noch einen Punkt (90.), als die Gäste durch eine Gelb-Rote Karte in Unterzahl spielten (88.).

Spvgg. Kickers 16 – SV Sandhof Niederrad 1:7 (0:1). – „Das war eine Katastrophe. Wir waren für Sandhof nicht mehr als ein Trainingspartner. Nach vier Niederlagen in Folge müssen mal wieder Punkte her“, forderte Dietrich Becker, der Trainer der Kickers. Vor allem im zweiten Durchgang ließen die Gastgeber Zweikampfverhalten und Laufbereitschaft vermissen, lediglich Heß traf (73.). Die Tore der Niederräder erzielten Martins (21.), Reis da Silva (48.), Melzer (55.), Cunha (58./66.), Ramirez (61.) und Ferreira (85.).

Fortuna Frankfurt – FC Korea 2:2 (1:1). – Schäfer (1.) und Meyer (65.) trafen für die Fortuna, Ho Hong (25.) und Joo Moon (74.) für die Koreaner.

Makkabi II auf Kurs

In der Gruppe 2 hat Makkabi II mit dem Sieg gegen den FFV Sportfreunde II den Platz an der Spitze verteidigt.

SV BKC Bosnien II – FC Posavina II 3:6 (2:2). – Vulic (23./39.) und Grabovica (90.) erzielten die Tore der Bosnier. Posavina siegte durch Barisic (25.), Budimir (60.), Kesic (80.) Orsolic (85.), Bosnjak (87., Foulelfmeter) sowie ein Eigentor von Mohamed (17.).

TSG Nieder-Erlenbach II – Concordia Eschersheim II 1:4 (0:3). – Der Treffer von Schoch (66.) sollte für Nieder-Erlenbach nicht reichen, da der Aufstiegsanwärter mit Toren von Haarhaus (20./22.), Willie Laubenheimer (25.) und Fink (59.) vorgelegt hatte.

BSC Schwarz-Weiß 19 II – Spvgg. Fechenheim II 1:5 (0:3). – „Zu dem Spiel braucht man nicht viel sagen. Das war Sommerfußball. Glückwunsch nach Fechenheim“, haderte BSC-Trainer Thomas Gerzabeck. Für die Gastgeber hatte Klobes getroffen (79.), für Fechenheim Schmidt (6.), Korb (35./40.), Meyer (68.) und Balzer (78.). Zudem dezimierten sich die Gäste durch eine Rote Karte (44.).

Spvgg. Griesheim II – Griesheim Tarik II 2:4 (0:3). – Im Duell der Stadtteilrivalen erzielten Mohamed El Krafess (11./16.), Younes El Krafess (19.) und Azzouz (75.) die Tore für Tarik, das zudem noch eine Gelb-Rote Karte sah (90.). Steinke (65.) und Knezevic (81., Foulelfmeter) trafen für die Gastgeber.

FC Croatia II – SC Riedberg 4:1 (1:0). – Unter dem neuen Trainer Zarko Galic konnten die Hausherren durch Vidovic (14./67.), Jerkovic (89.) und Lovric (90.+1) auch ihr zweites Spiel in Folge gewinnen. „Wir haben von der ersten Minute an Gas gegeben. Es macht wieder Spaß bei der Zweiten“, so Croatias Pressewart Stanislav Konta.

FFV Sportfreunde II – Makkabi II 2:7 (1:3). – Die Gäste wiesen den Mitkonkurrenten klar in die Schranken und siegten dank der Tore von Lukas Grolle (21./67./80.), Malyshau (5./75.), Knöchelmann (16.) und Naftaliev (85.). Der zweite Treffer von Malyshau fiel dabei durch einen 30-Meter-Schuss. Für die Sportfreunde trafen Berovic (9.) und Sow (86.). „Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Damit haben wir unsere Ambitionen auf die Meisterschaft wieder deutlich gezeigt“, sagte Makkabis Pressesprecher Yan Hurevych.

(sus)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen