Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Fußball: Dreieich und Neu-Isenburg testen erfolgreich

Gute zwei Wochen vor dem Saisonstart war Fußball-Hessenligist Hessen Dreieich wieder testhalber unterwegs und gewann gegen Mitte-Verbandsligist Eintracht Oberliederbach.
Foto: © berc - Fotolia.com
Frankfurt. 

Gute zwei Wochen vor dem Saisonstart war Fußball-Hessenligist Hessen Dreieich wieder testhalber unterwegs und gewann gegen Mitte-Verbandsligist Eintracht Oberliederbach standesgemäß mit 5:0 (1:0).

Die Tore für den Hessenmeister erzielten Khaibar Amani (3) und Loris Weiss (2). „Oberliederbach hat sehr gut in der Defensive gestanden, das wird uns in der Hessenliga sicherlich auch öfters erwarten“, sagte Trainer Rudi Bommer.

Als bei den Gästen – gespielt wurde angesichts der Wetterlage auf dem Kunstrasen – nach der Pause die Kräfte schwanden, nutzten die Dreieicher die Räume zu den entscheidenden Toren. „Ich bin sehr zufrieden. Mit der bisherigen Vorbereitung, aber auch wie die Mannschaft das Spiel gegen Oberliederbach kontrolliert und den Gegner müde gespielt hat“, sagte Bommer. Erstmals zum Einsatz kam nach seiner Schulter-Op im Februar der Ex-Seligenstädter Carlos McCrary, der mit seiner Schnelligkeit in der ersten Hälfte ein ständiger Unruheherd war.

Am heutigen Freitag geht es für Dreieich ins Trainingslager nach Wiesensee in den Westerwald. Leon Hammel, der sich am vergangenen Wochenende beim 2:3 im Test gegen Hoffenheim verletzt hatte (Verdacht auf Bänderriss), hat noch einen MRT-Termin, fährt dann aber ins Trainingslager nach.

Ligarivale Spvgg. Neu-Isenburg ist beim Merck-Pokal in Darmstadt am finalen Samstag dabei. Nach dem 1:1 gegen die U19 von Darmstadt 98 trennten sich das Team von Trainer Peter Hoffmann 0:0 von Rot-Weiß Darmstadt. Mit einem 4:1 (1:0) gegen Verbandsliga-Absteiger VfR Fehlheim machten die Neu-Isenburger den Einzug unter die Top-Vier perfekt. Die Tore gegen Fehlheim erzielten Mario Rhein, Aljoscha Atzberger, Johannes Günther und Marco Betz. Neuzugang Julian Cichutek sah nach einer Notbremse die Rote Karte.

(leo)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse