Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Handball: Drittes Spiel, dritter Sieg: Goldstein/Schwanheim präsentiert sich souverän

Die Handballer der HSG Goldstein/Schwanheim sind in der Bezirks-Oberliga Wiesbaden/Frankfurt weiter auf Erfolgskurs.
Getümmel am eigenen Kreis, und Goldsteins Heiko Stade (Nummer 5) ist mittendrin. Foto: Maik Reuß Getümmel am eigenen Kreis, und Goldsteins Heiko Stade (Nummer 5) ist mittendrin.
Frankfurt. 

Die Frankfurter gewannen bei der TSG Münster II auch ihr drittes Saisonspiel souverän mit 35:24 (15:8). Die HSG, die erneut ohne Cheftrainer Abdel Bel Hassani auskommen musste und diesmal von Frauen-Coach Jens Wagner betreut wurde, begann mit einer starken Abwehr und ließ bis zur zwölften Minute nur ein einziges Gegentor zu. Weil die Gäste jedoch zunächst ebenfalls mit Ladehemmungen im Angriff zu kämpfen hatten, blieb die TSG-Reserve bis zum 4:4 (15.) dran, ehe der Knoten platzte und sich Goldstein bis zur Halbzeit deutlich absetzte.

Mit Wiederbeginn verkürzten die Hausherren zwar mit zwei schnellen Treffern, danach ließ die HSG jedoch nichts mehr anbrennen. Wagner nutzte die restliche Zeit zum Durchwechseln, ohne dass es einen Bruch im Spiel der HSG gab. „Mit dem in dieser Höhe nicht zu erwartenden Sieg haben wir gezeigt, dass wir die schlechte Auswärtsbilanz aus dem letzten Jahr nicht wiederholen wollen“, betonte Goldsteins Angreifer Heiko Stade. Für Goldstein/Schwanheim trafen: Schroth (6), Kleiber (6/1), H. Stade, Tran (5), Schwer, Seipp (je 4), Vrdoljak (2), Landgrebe, Sherlock und Stork.

(ewa)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse