Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fußball: Ein Erfolgserlebnis muss her

Im Abstiegsduell in Darmstadt muss sich der SV FC Sandzak am Sonntag behaupten. Der Tabellenzweite Türk Gücü Friedberg will mit einem Sieg über den FC Bensheim seine Aufstiegschance wahren. Tabellenführer FV Bad Vilbel war bereits gestern am Ball (siehe nebenstehenden Text).
In die Zange genommen wird hier Sandzaks Dino Cakovic von zwei Gegenspielern vom FC Hanau 93. Entsprechendes Durchsetzungsvermögen ist bei Cakovic und seinen Teamkollegen morgen im Kellerduell in Darmstadt gefragt. Foto: Christian Klein (FotoKlein) In die Zange genommen wird hier Sandzaks Dino Cakovic von zwei Gegenspielern vom FC Hanau 93. Entsprechendes Durchsetzungsvermögen ist bei Cakovic und seinen Teamkollegen morgen im Kellerduell in Darmstadt gefragt.
Frankfurt. 

Neben Rückzieher Rot-Weiss Frankfurt II und der abgeschlagenen SG Bruchköbel werden in der Fußball-Verbandsliga Süd noch weitere Absteiger gesucht. Drei, vier oder vielleicht auch fünf Mannschaften wird es insgesamt „erwischen“, je nachdem, wie viele Teams aus der Hessenliga in die Südstaffel herunterkommen.

Dementsprechend ist die Begegnung zwischen dem Drittletzten SV FC Sandzak aus Frankfurt und dem einen Rang besser platzierten ehemaligen Hessenligisten Rot-Weiß Darmstadt am morgigen Sonntag (15 Uhr) auch von großer Bedeutung.

Zeitgleich mit dem Kellerduell in Darmstadt empfängt der Tabellenzweite Türk Gücü Friedberg den FC Bensheim, der ebenfalls zu den stark gefährdeten Mannschaften gehörte, in den vier Spielen in 2018 aber schon sieben Punkte erbeutet hat – drei mehr als der Titelanwärter aus der Wetterau (der aber auch erst dreimal am Ball war). Am Donnerstag gewann Bensheim mit 2:1 gegen den FC Alsbach.

„Das Hinspiel dort haben wir verloren“, erinnert sich Türk Gücüs Trainer Mustafa Fil, der sein Team nach dem 1:2 gegen Usingen schon ein wenig „unter Druck“ wähnt. „Wenn du das nicht gewinnst, hast du am Gründonnerstag gegen Hanau 93 schon ein Zwölf-Punkte-Spiel“, sagt Fil. Die Partie gegen den Tabellendritten findet übrigens in Hanau-Steinheim auf Kunstrasen statt. Doch zuerst geht es gegen Bensheim und zwar ohne Fnan Tewelde, der beruflich verhindert ist. Alle anderen Spieler hat Fil morgen Nachmittag zur Verfügung.

Bauchentscheidung

Beim SV FC Sandzak haben nach dem Abgang von Trainer Aleksandar Pajic wieder einmal der noch für zwei Spiele gesperrte Murat Sejdovic und Vorstandsmitglied Anwar Naamnih die Mannschaft übernommen. Naamnih bekräftigte nun noch einmal, dass nicht der Verein die Zusammenarbeit mit dem Trainer plötzlich beendet habe: „Sagen wir so: Es ist nicht so gut gelaufen zuletzt und natürlich hat es da auch Kritik an der Mannschaft und am Trainer gegeben. Aber es war so, dass Aleks erklärt hat, er habe nicht mehr genügend Zeit, um sich um alles zu kümmern, was nötig sei. Das war halt eine seiner Bauchentscheidungen, von uns aus war das nicht nötig, aber wir können niemanden zu seinem Glück zwingen.“

Für die schlechten Ergebnisse des Neulings und vor allem für das jüngste 0:6 gegen Türk Gücü Friedberg waren laut Naamnih zwei Faktoren entscheidend: Nämlich zwei Rote Karten und eine Gelb-Rote Karte und die daraus resultierenden Sperren für drei Leistungsträger sowie vor allem fehlendes Training: „Einige Spieler sind zu spät aus der Heimat zurückgekehrt, eine ordentliche Vorbereitung war nicht möglich. Und in den ersten beiden Spielen hatten wir jeweils nur zwölf Mann zur Verfügung.“ Mittlerweile sei man wieder besser aufgestellt: „Ich hoffe und glaube, dass wir stark genug sind, um aus eigener Kraft in der Liga zu bleiben. Wir haben uns trotz des Abgangs von Shelby Printemps nicht verschlechtert, denn es sind auch Spieler zurück- oder dazugekommen. Jetzt brauchen wir ein Erfolgserlebnis, um aus dem Abstiegssog wieder herauszukommen.“

(rst)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse