Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fußball-Damen-Regionalliga Süd: Eintracht-Frauen machen ihr Spiel

Foto: © berc - Fotolia.com
Frankfurt. 

Die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt bleiben in Tuchfühlung zur Spitze in der Regionalliga Süd. Mit dem 3:0 beim ETSV Würzburg landeten sie nicht nur den dritten Sieg in Folge ohne Gegentor, sondern verdrängten Wacker München auch vom vierten Tabellenplatz. Von Spitzenreiter SV Weinberg trennen die Riederwälderinnen nur zwei Punkte.

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Erlabrunn dauerte es knapp 25 Minuten, ehe sich die erste Tormöglichkeit ergab. Zu kompakt standen die Abwehrreihen der beiden Teams bis dahin. Eintrachts Irem Yildirim verfehlte das Tor nach einem Steilpass vom Luisa Horsch knapp. Auch Horsch selbst zielte kurz darauf noch zu ungenau, ehe Würzburg in Person von Christina Hahn den ersten Warnschuss abgab. Mit einer Doppelchance von Kaho Fushiki und den Paraden von Würzburgs Torhüterin Melina Eckert ging es schließlich in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel sorgte die eingewechselte Helen Weber prompt für den ersten Jubel der Frankfurterinnen, doch der Treffer wurde wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt (47.). Die Eintracht war aber nun am Drücker. Aurelia Müller und Vanessa Klich köpften zwei Eckbälle knapp neben das Würzburger Tor, ehe Fushiki mit einem Distanzschuss aus 18 Metern das 1:0 erzielte (55.).

Von nun an lief das Spiel der Eintracht flüssiger. Annika Leber leitet den zweiten Treffer ein: Ihre Hereingabe auf Weber lenkte die mitgelaufene Abwehrspielerin Daniela Hofmann ins eigene Tor (66.). Frankfurt spielte konsequent weiter und stellte nach effektivem Pressing durch Rosalie Sirna den 3:0-Endstand her (85.). „Wir haben verdient gewonnen. Entscheidend war, dass wir unser Spiel gemacht haben und sich die eingewechselten Spielerinnen nahtlos eingefügt haben“, lautete das Fazit von Eintracht-Trainer Christian Yarussi, dessen Team die Erfolgsserie am Samstag beim Drittletzten Crailsheim fortsetzen will.

(sus)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse