E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Fußball-Kreisliga A: Entscheidung am Sonntag zwischen SV Sachsenhausen und FV Hausen II

Keinen Sieger gab es gestern auf der Hausener Mühlwiese. Die Entscheidung zwischen dem SV Sachsenhausen und dem FV Hausen II wird nun am Sonntag (15 Uhr) an der Babenhäuser Landstraße fallen.
Sachsenhausens Philipp Hebenstreit ist zwar am Ball, sieht ihn aber nicht. Bei Hausens Oussama Aouraghe ist es umgekehrt. Foto: Christian Klein (FotoKlein) Sachsenhausens Philipp Hebenstreit ist zwar am Ball, sieht ihn aber nicht. Bei Hausens Oussama Aouraghe ist es umgekehrt.
Frankfurt. 

1:1 endete das erste Relegationsspiel zur Fußball-Kreisliga A Frankfurt. Herausforderer SV Sachsenhausen kam nach einem Rückstand beim FV Hausen II noch zu einem Unentschieden. „Jetzt müssen wir am Sonntag alles klarmachen“, meinte TGS-Abteilungsleiter Fedor von Sydow, für den der Vizemeister der B-Liga (Gruppe 1) im ersten Abschnitt „zu ängstlich“ agiert hatte. Zudem hätten zwingende Torchancen gefehlt.

Die Gastgeber starteten vor über 150 Zuschauern optimal. Schon in der dritten Minute gab es einen Foulelfmeter, den Marko Rimac zum 1:0 für den Drittletzten der A-Liga-Nordwest verwertete. Die schnelle Führung gab der Hausener Reserve aber keine Sicherheit, wie Spielausschuss-Chef Peter Schlüßmann anmerkte. „Je länger das Spiel ging, um so besser wurde Sachsenhausen. In der zweiten Halbzeit haben wir zu wenig in der Offensive getan.“

Die Gäste wiederum hatten Pech, als Patrick Bub in der 19. Minute nur die Latte traf. Etwas später zielte Teamkollege Philipp Hebenstreit aus 14 Meter über das Tor, kurz vor der Pause köpfte Daniel Müller eine Ecke ebenfalls über den Kasten. Auf der Gegenseite hatte zuvor ein Konter für Gefahr gesorgt, doch Antonio Lenert spielte den Angriff nicht gut zu Ende.

Nach Wiederbeginn mühte sich Sachsenhausen stärker um den Ausgleich und wurde in der 60. Minute belohnt, als Müller im Strafraum aus einem Gewühl heraus zum 1:1 traf. Danach wurde die Partie intensiver, allerdings nahmen auch die Unzulänglichkeiten zu.

Hausen: Grabarczyk – Como, Benyamna, Berg (62. Hussain), Neugebauer, Aouraghe, Dragomir, Lenhart, Rimac, Hami (46. Takaddart), Güler. – Sachsenhausen: Engels – Pickert, Haccius, Pilgram, Hebenstreit (55. Schmitt-Narischkin), Harb, Becker (78. Andre), Müller, Bub, Burmester, Wölm.

(gie,wag)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen