E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Frauenfußball: FFC II für die neue Zweite Liga qualifiziert

Wieder keine Punkte für den FFC II, der das aber verkraften kann: Das Saisonziel ist erreicht.
Saarbrückens Torjägerin Jacqueline De Backer stellte ihre Gefährlichkeit einmal mehr unter Beweis. FFC-Routinier Meike Weber blieb hier nur noch die Zuschauerrolle. Foto: Peter Hartenfelser (Peter Hartenfelser) Saarbrückens Torjägerin Jacqueline De Backer stellte ihre Gefährlichkeit einmal mehr unter Beweis. FFC-Routinier Meike Weber blieb hier nur noch die Zuschauerrolle.
Frankfurt. 

Zum dritten Mal in Folge unterlag der 1. FFC Frankfurt II in der Zweiten Frauen-Bundesliga Süd: Diesmal musste das Team von Trainerin Kim Kulig gegen den 1. FC Saarbrücken eine 0:1-Heimniederlage hinnehmen. Die mit nun 15 Treffern beste Liga-Torschützin Jacqueline De Backer erzielte das Tor des Tages (10.).

Die kleine Niederlagenserie ist zwar ärgerlich, aber nicht wirklich schmerzhaft. Denn die Qualifikation für die neue eingleisige Zweite Bundesliga hat der Tabellenvierte aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz mittlerweile sicher.

Auffallend ist, dass die zu Beginn der Rückrunde torhungrige Offensive aktuell nicht funktioniert. Beim 0:3 in Leverkusen hatte der FFC II zumindest noch einige gute Chancen, gegen Saarbrücken blieb es bei wenigen zwingenden Möglichkeiten. Dies könnte auch daran liegen, dass Torjägerin Julia Matuschewski oft Kurzeinsätze im Erstligateam hat und für die „Zweite“ – wie auch diesmal – deshalb ausfällt.

Nach dem schnellen Rückstand durch De Backer bot sich dem FFC die erste Chance in der 19. Minute: Saskia Matheis probierte es nach einem Doppelpass mit Rachel Avant, verzog aber. Insgesamt schaffte es der FFC aber zu selten, sich mit schnellen Kombinationen in die gefährliche Zone vorzuarbeiten.

Nach dem Seitenwechsel drängte Frankfurt auf den Ausgleich, doch ohne die nötige Konsequenz in der Offensive. Saarbrücken stand weiter kompakt und lauerte auf Konter. Kulig nahm später kein Blatt vor den Mund: „Leidenschaft, Laufbereitschaft und der unbedingte Wille, das Spiel zu gewinnen, haben gefehlt. Wenn wir diese Attribute nicht auf den Platz bringen, ist es grundsätzlich schwer, erfolgreich zu sein.“ Das nächste schwere Heimspiel steht bereits am Sonntag an: Um 11Uhr geht es im Stadion am Brentanobad gegen den Tabellenzweiten Bayern München II.

FFC II: Lücker – Perri, Engel, Weber, Avant – Czaplicki, Krawczyk – Matheis (83. von Drigalski), Brandt (63. May), Anstatt (57. Berg) – Limani.

(löf )

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen