Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 24°C

Frauenfußball-Zweitligist: FFC II verkauft sich gut in Wetzlar und sammelt Erfahrung

„Das Ergebnis ist sicher ärgerlich. Von der Leistung bin ich aber begeistert“, sagte Nico Arnautis nach der 2:3 (1:0)-Niederlage des Frauenfußball-Zweitligisten 1. FFC Frankfurt II beim Tabellendritten Hessen Wetzlar.
Foto: © Vitaly Krivosheev - Fotolia.com
Frankfurt. 

„Das Ergebnis ist sicher ärgerlich. Von der Leistung bin ich aber begeistert“, sagte Nico Arnautis nach der 2:3 (1:0)-Niederlage des Frauenfußball-Zweitligisten 1. FFC Frankfurt II beim Tabellendritten Hessen Wetzlar. Vor allem vor der Pause hätte sein Team „überragend gegen den Ball gespielt“. Der Lohn war vor 250 Zuschauern der Führungstreffer durch Valentina Limani, die nach Vorarbeit von Bibiana Schulze-Solano den Ball unter die Latte hämmerte (18.). Julia Schermuly glich nach der Pause aus (53.), Celine Brandt brachte den FFC erneut in Führung (66.), ehe Selina Heinzeroth und Jaqueline Klippert (90.+1) das Blatt noch wendeten. „Mit mehr Erfahrung hätten wir das Ergebnis über die Zeit gebracht, aber besser jetzt so ein Spiel verlieren und daraus lernen. Nächstes Jahr wäre so eine Niederlage schlimmer“, meint Arnautis mit Blick auf die kommende Runde, in der sich nur die ersten sechs Teams für die ab 2018 neue eingleisige Zweite Bundesliga qualifizieren. Momentan sei es wichtiger, mit der jüngsten Mannschaft der Liga Erfahrung zu sammeln.

FFC II: Lee – Karich, Ostermeier, May, Schulze-Solano – Krawczyk – Berg (62. Avant), Czaplicki, Brandt (83. Ebert), Emmerling (88. Galvez-Estrada) – Limani.

(löf )
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse