E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 18°C

Bowling: Frankfurter Teams sind gefordert

In Frankfurt wird Auf- und Abstiegskampf in der Zweiten Liga geboten, und in Berlin kämpft der BV 77 Frankfurt um den nationalen Titel.
Eine ruhige Hand brauchen Björn Weis und seine Teamkollegen vom BC Blau-Gelb Frankfurt. Es geht morgen und übermorgen um den Klassenerhalt in Liga zwei. Foto: Christian Klein (FotoKlein) Eine ruhige Hand brauchen Björn Weis und seine Teamkollegen vom BC Blau-Gelb Frankfurt. Es geht morgen und übermorgen um den Klassenerhalt in Liga zwei.
Frankfurt. 

Jeweils zehn Damen- und zehn Herren-Teams kämpfen in der Zweiten Bundesliga Süd an diesem Wochenende in Eschersheim (Berkersheimer Weg, jeweils ab 9 Uhr) um den Aufstieg ins Oberhaus sowie gegen den Abstieg in die jeweiligen Landesverbände.

Im Mittelpunkt des Geschehens stehen auch die Lokalmatadoren. Die Damen des BC Blau-Gelb Frankfurt, als Neuling mit dem Ziel angetreten, wenn es irgendwie geht, die Premiere auf Bundesebene nicht zu verpatzen, kämpfen um den Aufstieg. Vor dem Spieltag rangieren sie mit 91 Punkten auf Platz zwei hinter Rot-Weiß Lichtenhof (92), aber fünf Punkte vor dem Tabellendritten Bajuwaren München und sieben Zähler vor dem BC Weilimdorf. Und haben nun den Vorteil der Heimbahnen, auf denen sie trainieren.

Was die Sache besonders spannend macht, ist der neue, erstmals zur Anwendung kommende Modus. Die nach dem abschließenden Spieltag auf den Plätzen eins und zwei liegenden Mannschaften ermitteln im Anschluss den Aufsteiger in einem Play-off-Finale. Gespielt werden maximal zwei Durchgänge, wobei der Liga-Erste einen Vorteil hat und nur einmal gewinnen muss, um den Aufstieg perfekt zu machen. Der Tabellenzweite muss hingegen den Gegner zweimal bezwingen, um den Sprung ins Oberhaus zu packen.

Spannend ist der letzten Zweitliga-Spieltag auch für die Herren des BC Blau-Gelb Frankfurt (67 Punkte) und den ABV Frankfurt (65). Für die Frankfurter Vertreter geht es um den Verbleib im Bowling-Unterhaus. Ratisbona Regensburg hat 63 Zähler auf dem Konto, ebenso Blau-Weiß Stuttgart auf dem ersten Abstiegsplatz. Selbst das Team 89 Viernheim (57) kann noch auf den Klassenerhalt hoffen.

BC/FTG greift nach Bronze

Die Bundesliga trägt ihren letzten Spieltag in Berlin aus. Auf den Bahnen in Neukölln fällt die Entscheidungen über die Titel. Auch dort wird die Meisterschaft wie in der Zweiten Bundesliga entschieden. Zudem spielt auch noch der Dritte gegen den Vierten um die Bronzemedaillen. Bei den Herren liegt Finale Kassel mit dem Frankfurter Nationalspieler David Canady auf Rang drei, zwei Punkte hinter Chemie Premnitz.

Bei den Damen könnten zwei Frankfurter Teams in die Entscheidungskämpfe kommen. Titelverteidiger BV 77 Frankfurt ist Zweiter, acht Punkte hinter Radschläger Düsseldorf, fast uneinholbare 18 Zähler vor dem BC/FTG Frankfurt. Die FTG hat wiederum fünf Punkte Vorsprung auf Lucky Strikers Regensburg und ganze neun auf den BSC Kraftwerk Berlin sowie Royal Viernheim. Selbst der auf Rang sieben liegenden VfL Wolfsburg kann aber noch im Kampf um Bronze mitmischen.

(löf )

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen