Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Kreisliga A Nordwest: Frust auf dem Berg

Spitzenreiter Heddernheim und Verfolger Maroc ließen nichts anbrennen.
Foto: © berc - Fotolia.com
Frankfurt. 

In der Fußball-Kreisliga A Frankfurt Nordwest verlor Schlusslicht Corumspor in Bockenheim mit 0:4, der Vorletzte Frankfurter Berg kam gegen Schwarz-Weiss Griesheim nur zu einem Remis und plant ab jetzt ebenfalls für die Kreisliga B.

FV Hausen II – FC Mainfeld 5:5 (4:4). – Laut Hausens Spielausschuss-Chef Peter Schlüßmann legte Mainfeld los, „wie die Feuerwehr“. Nach Toren von Sebhat Kahsay (15./19./25.) und Heron Manna (17.) führten die Gäste mit 4:0, dann folgte Hausens Aufholjagd. Tatsuya Hayashi (33./35.), Kerim Ben Neticha (40.) sowie Soufiane Khaldy (43.) sorgten für den Ausgleich. Nach der Pause brachte Ben Neticha die Gastgeber sogar noch in Führung (60.), doch Mahmut Demir traf zum 5:5 (85.). Nach dem Abpfiff sahen Mainfelds Ismail Deniz und Ömer Faruk Akpinar noch die Rote Karte wegen Beleidigung des Schiedsrichters. „Wir sind zurückgekommen und haben eine gute Moral gezeigt. Der Wille ist da. Ich mache mir gute Hoffnungen auf den Klassenerhalt“, so Schlüssmann

Viktoria Preußen II – SV Heddernheim 0:6 (0:3). – „Nach einem guten Start in die Rückrunde sind wir ersatzgeschwächt und legen momentan den Fokus auf unsere Erste Mannschaft. Das Ergebnis geht somit in Ordnung“, meinte „Preußens“ Sportlicher Leiter Thomas Mahlau. Es trafen Lovro Ivosevic (7., Eigentor), Oliver Solarz (35./80.), Antonie Willeführ (42.), Philipp Dorian Emmerichs (68.) und Philipp Siegel (90.+1).

VfR Bockenheim – FC Corumspor 4:0 (0:0). – Laut Bockenheims Sportlichem Leiter Uwe Haubrich standen die Gäste tief und sein Team tat sich zunächst schwer. Nach der Pause trafen dann Daniel Brenes (46.), Moritz Ramge (66.) und Emre Bozkurt (71./89.). „Wir haben über 90 Minuten auf ein Tor gespielt“, fügte Haubrich hinzu.

TSG Frankfurter Berg – DJK Schwarz-Weiss Griesheim 3:3 (1:2). – Die Gäste führten durch Deniz Erbasli (2.), Mohamed Abbouz glich aus (14.). Kai Helmken brachte Griesheim dann erneut in Führung (36.), diesmal sorgte Salam El Bouazzati (50.) für den Ausgleich und drehte in der 65. Minute die Partie auch noch zugunsten der Gastgeber. Griesheim hielt weiter mit und Davide Ipolito traf noch zum 3:3 (89.). Berg-Pressesprecher Roman Hickel war enttäuscht: „Trotz aller Bemühungen hat es nicht gereicht. Das war unsere letzte Chance auf den Klassenerhalt. Der Frust sitzt tief. Wir planen nun für die B-Klasse.“

SG Harheim – Germania Ginnheim 0:0. – Harheims Trainer Vincenzo Caputo hatte bei den Gästen „leichte Vorteile“ gesehen: „Das Unentschieden ist glücklich für uns.“ Giulio Federico scheiterte in der 59. Minute per Foulelfmeter an Harheims Keeper Tobias Gärtner.

FC Maroc – TuS Nieder-Eschbach 2:0 (2:0). – Maroc bestimmte das Spiel und ging nach einer Viertelstunde durch Mohamed Kaddouri per Foulelfmeter in Führung. In der 20. Minute staubte Nouhoum Kobena nach einem Abpraller von Eschbachs Torwart Florian Apel zum 2:0 ab. „Unser drittes Tor in der Schlussphase wurde wegen eines angeblichen Handspiels nicht gegeben. Wir hätten aufgrund der Chancen aber schon zur Pause höher führen können“, sagte Marocs Sportlicher Leiter Omar El Idrissi.

Türkgücü Frankfurt – SV Bonames 2:2 (1:1). – Eric Thorwart brachte die Gäste nach vorne (24.), Ercan Kadimli glich aus (44.). In der 73. Minute brachte dann Denis Augustyniak Bonames erneut in Führung, doch Bilal Aksu versenkte einen Freistoß aus 20 Metern zum 2:2 (80.). „Unter der Woche haben wir uns einvernehmlich von Trainer Erkan Kaya getrennt. Caner Zehir hat das Amt wieder übernommen. Wir wollen uns die letzte Aufstiegschance bewahren. Die Mannschaft ist willig“, berichtete Türkgücüs Sprecher Adnan Erden.

(gie)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse