Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 23°C

Fußball: Gelungener Rot-Weiss-Test – Dreieich im Pech

Test gelungen: Fußball-Hessenligist Rot-Weiss Frankfurt setzte sich beim klassentieferen FC Eddersheim im Rahmen der Saisonvorbereitung mit 4:1 durch.
Foto: © berc - Fotolia.com
Frankfurt. 

Test gelungen: Fußball-Hessenligist Rot-Weiss Frankfurt setzte sich beim klassentieferen FC Eddersheim im Rahmen der Saisonvorbereitung mit 4:1 durch. Die Treffer fielen allerdings erst nach der Pause. Neuzugang Fulbert Amouzouvi (53./58) und der A-Jugendliche Batuhan Özyürek (67./72.) brachten die „Roten“ vor 100 Zuschauern an der Staustufe mit 4:0 nach vorne, ehe Felix Rottenau noch für den Verbandligisten traf (86.). Im ersten Abschnitt hatte Ivan Rebic einen Foulelfmeter für Eddersheim verschossen (37.). Als nächstes wartet nun am Samstag Bayernligist Viktoria Aschaffenburg auf die Frankfurter, die dann stärker gefordert werden dürften.

Ligakonkurrent Hessen Dreieich verlor den Härtetest beim Regionalligisten TSG Hoffenheim U23 knapp mit 2:3 (2:1). Beide Tore für den Hessenmeister erzielte Khaibar Amani. „Das war ein sehr guter Test und gerade in der ersten Hälfte war ich sehr zufrieden“, lobte Dreieichs Trainer Rudi Bommer seine Mannen. Pech hatte bei seinem Debüt im Dreieicher Trikot Leon Hammel, der verletzt ausschied. „Bänderriss im Fußgelenk“, lautete die erste Diagnose. Noch nicht dabei war der ehemalige Seligenstädter Carlos McCrary, der nach seiner Schulter-Operation im Februar am Mittwoch gegen Verbandsligist SG Oberliederbach (19.30 Uhr) erstmals auflaufen soll.

Hessenliga-Aufsteiger Spvgg. Neu-Isenburg startete mit einem 1:1 (0:0) gegen die U19 von Darmstadt 98 in den Merck-Pokal bei Rot-Weiß Darmstadt, morgen nächster Gegner der Isenburger. „Wir hätten gewinnen müssen, wir waren in der ersten Hälfte total überlegen“, meinte Sprecher Detlef Uecker. Paul Bickel brachte die Neu-Isenburger in Führung (75.), fünf Minuten vor Spielende glichen die „Lilien“ aus.

Eine gründliche Abreibung bekam Verbandsligist FV Bad Vilbel beim Hessenligisten Bayern Alzenau mit dem 0:7 verpasst. Salvatore Bari (2), Aret Demir, Anthony Wade, Christoph Krause, Patrick Kalata und Kristijan Bejic trafen.

(rst,leo)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse