Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 7°C

Kreisliga B: „Grandiose“ Fortunen feiern ihren ersten Saisonsieg

Der FSV Bergen hat nach dem fünften Sieg in Serie die Tabellenspitze der Gruppe 1 der Fußball-Kreisliga B Frankfurt übernommen, da Absteiger SG 28 die erste Niederlage hinnehmen musste (siehe Extratext).
Foto: © berc - Fotolia.com
Frankfurt. 

Fortuna Frankfurt gelang dank einer guten Moral der erste Saisonsieg.

FSV Bergen – SV Sandhof Niederrad 10:3 (5:1). – Bergen war sich in der ersten Hälfte deutlich überlegen, Sharafudin Naser (7./10.), Martinovic (25./27.) und Rückkehrer Costanza (30.) trafen. Letzterer vertrat den verletzten Masin El Hasnaoui (Sehnenriss in der Schulter), der rund zehn Wochen ausfallen wird. Darauf Bezug nehmend sagte Trainer Darko Krolo nach dem Spiel: „Die erste Halbzeit war deutlich besser, in der zweiten haben wir es zu locker angehen lassen. Aber Hauptsache keiner hat sich verletzt.“ Nach dem 5:1 der Gäste (35.) sorgten Gökhan Yenice (49./54./58.) Costanza (62.) und Naser (85.) für den Endstand. Zwischenzeitlich durfte aber auch Niederrad noch zweimal treffen (64./76.).

Fortuna Frankfurt – GSU 3:2 (1:1). – Die Gäste lagen durch Cifci (23.) und Heurich (48.) zweimal in Rückstand, glichen durch Pykäri (37.) und Gierhardt (57.) aber beide Male aus. Pykäri sorgte schließlich auch für den Siegtreffer (77.). Fortunas Pressesprecher Jan Sprengkamp sprach danach von einer „grandiosen Mannschaftsleistung. Wir geraten blöd in Rückstand, kämpfen uns aber klasse zurück und holen verdient die ersten Punkte“.

SV Niederursel – TV Preungesheim 1:3 (0:1). – Pulver (15.), De Emilio (74.) und Demirci (79.) schossen Preungesheim zum Sieg, während bei Niederursel nur Hoim traf (86.). „Es war ein zerfahrenes Spiel von uns. Am Ende hat die läuferisch stärkere Mannschaft gewonnen“, sagt Niederursels Pressewart Josef Zajec.

FV Eschersheim – FC Heisenrath Goldstein 3:2 (0:1). – „Der Glücklichere hat gewonnen“, lautete das knappe Fazit von Gerhard Muenker vom Eschersheimer Spielausschuss nach den Toren von Felix Gebert (58./60.) und Patrick Muencker (85.). Heisenrath war durch El Machit in Führung gegangen (5.) und hatte durch Misghina in der 68. Minute ausgeglichen.

Spvgg. Kickers 16 – FC Korea 1:0 (1:0). – Majkic erzielte den Treffer des Tages mit einer direkt verwandelten Ecke (9.). „Unsere Defensive war überragend, aber wir müssen dringend an der Chancenverwertung arbeiten“, resümierte Kickers Trainer Dietrich Becker.

SV Frankfurt Nord – SV Mo-saik 2:3 (1:0). – Die Gastgeber gingen zweimal in Führung, doch Mosaik gelang durch Meral beide Male der Ausgleich. Nach einem verschossenen Handelfmeter der Gäste und einer Roten Karte für Frankfurt Nord bekam Mosaik in der 90. Minute noch einen Foulelfmeter zugesprochen, den Hadra zum Siegtreffer nutzte. „Das Spiel war geprägt von unseren verschossenen Chancen, insofern war der Sieg am Ende verdient“, sagte Mosaiks Pressesprecher Murat Öztas.

Cfarku trifft in der „94.“

In der Gruppe zwei wurde die Partie des BSC Schwarz-Weiß II gegen den FC Posavina II wegen der (geglückten) Bombenentschärfung im Westend auf den kommenden Freitag (20 Uhr) verlegt.

Rödelheimer FC II – SV Griesheim Tarik II 8:1 (3:0). – Da die Gastgeber ihre Torschützen nicht durchgeben wollten, kann nur der Griesheimer Kabbouch (87.) genannt werden. Ein Teamkollege hatte noch vor der Pause die Rote Karte gesehen (42.). Rödelheims Trainer Rene Weber sprach danach von einer „sehr guten geschlossenen Mannschaftsleistung. Das Ergebnis war etwas zu hoch gegen einen schwachen Gegner, der nie richtig ins Spiel kam“.

TSG Niederrad II – TuS Makkabi II 0:1 (0:0). – Niederrads Pressesprecher Sven Hilbich sprach von einem „typischen 0:0-Spiel, das keinen Sieger verdient hatte“. Allerdings nutzte Makkabis Cfarku einen Freistoß in der Nachspielzeit zum entscheidenden Tor (90.+4). Taadou sah bei den Gästen zudem die Gelb-Rote Karte (46.), Simonti folgte bei den Gastgebern ebenfalls mit „Gelb-Rot“ (84.).

Spvgg. Fechenheim II – SC Riedberg 5:2 (3:1). – Unter der Woche hatte Carmelo Occhipinti sein Traineramt in Fechenheim aus privaten Gründen niedergelegt, Nachfolger Pasquale Sciortino gab mit einem Sieg seinen Einstand. In der einseitigen Partie führte Fechenheim durch Yildiz (2.), Mujagic (16.), Korb (25./90.+1) und Reschke (90.+4) zwar immer, ließ die Riedberger durch Bestgen (22.) und Laghdas (87.) aber auch zum Zug kommen. Der Fechenheimer Balzer sah noch die Gelb-Rote Karte (89.). „Wir haben es versäumt, viel früher den Sack zuzumachen“, sagte Fechenheims Sportlicher Leiter Asghar Ali-Jaali.

FFV Sportfreunde II – SV BKC Bosnien II 1:3 (1:2). – Vulic (24./44.) und Grabovica (50.) machten den Sieg der Gäste perfekt, Akkiz hatte zum 1:1 ausgeglichen (43.). In der zweiten Hälfte holten sich die Sportfreunde noch zwei Gelb-Rote Karten ab (70./80.).

TSG 51 II – TSG Nieder-Erlenbach II 1:4 (0:1). – Nach einem Eigentor der Gäste (25.) legten Tantami (50.), Miguel (57.) und Wedel (66.) noch drei Treffer nach.

Spvgg. Griesheim II – Concordia Eschersheim II 0:5 (0:3). – Paul Grötzki (44./45.+2/71.), Back (41.), und Laubenheimer (67.) erzielten die Tore.

(sus)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse