E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Fußball-Gruppenliga: Griesheim fehlt die Qualität

Die beiden Spitzenclubs der Gruppenliga gewannen ihre Heimspiele.
Kampfbetonter Kick auf der „roten“ Ackermannwiese ohne Sieger: Die Bosnier Mehmet Aydin (links) und Hamza Reko bedrängen den Sportfreunde-Akteur Marcel Encomienda. Foto: Christian Klein (FotoKlein) Kampfbetonter Kick auf der „roten“ Ackermannwiese ohne Sieger: Die Bosnier Mehmet Aydin (links) und Hamza Reko bedrängen den Sportfreunde-Akteur Marcel Encomienda.
Frankfurt. 

Während die Spvgg. Oberrad bereits am Freitagabend zu einem Pflichtsieg gegen den FV Stierstadt kam (wir berichteten), legte gestern auch der FC Kalbach nach. Bereits am Dienstag (20.30 Uhr) können die Oberräder mit einem Sieg in Merzhausen die Tabellenführung festigen. Hingegen kann die Spvgg. Griesheim die Planungen für die Kreisoberliga vorantreiben, auch beim FC Oberstedten gelang kein Befreiungsschlag.

FC Kalbach – FC Neu-Anspach 5:2 (2:2). – Kalbachs Spielertrainer Elton da Costa war zufrieden: „Wir haben unsere Hausaufgaben gelöst und dabei auch wenig zugelassen.“ Ein Sonderlob spendierte er Erik Wille, der beruflich drei Monate abwesend war, extra für die Begegnung aus England einflog und eine starke Leistung zeigte. Die Gastgeber hatten die Partie ungeachtet der beiden Gegentore unter Kontrolle und kamen zu Treffern, wenn sie das Tempo anzogen. Die Torfolge: 0:1 Pauls (2.), 1:1 Fil (16.), 2:1 da Costa (28.), 2:2 Gara Ali (36., Foulelfmeter), 3:2 Kister (53.), 4:2 Fil (70.), 5:2 Kister (82.).

SKV Beienheim – FV Hausen 3:2 (1:1). – Peter Schlüssmann, der Sprecher der Gäste, zog ein bitteres Fazit: „In der Schlussphase haben wir die Bälle nicht mehr kontrolliert rausgespielt. Dann ist wieder das Unheil über uns hereingebrochen.“ Auch Beienheims Sportlicher Leiter Michael Major befand: „Das war ein glücklicher Sieg für uns, ein Remis wäre gerecht gewesen.“ Kamara traf dreimal (3./83./90.+1). Für Hausen hatten Marcus Neugebauer (24.) und Kocak (47.) das Spiel zwischenzeitlich gedreht.

VfB Friedberg – FG Seckbach 0:2 (0:0). – Milad Wardak (20.) und Manuel May (28.) vergaben die Gästeführung. Nach der Pause waren dann zunächst die Friedberger am Zug, doch auch Yasaroglu, der an Nachwuchskeeper Jonas Hess scheiterte (50.), und Patzwald (52.) gelang kein Erfolg. „Danach bekamen wir das Spiel besser in den Griff“, berichtete Seckbachs Trainer Thorsten Spahn, der sich besonders über die Darbietung von Hess freute: „Er hat bei seinem dritten Einsatz eine überragende Leistung gezeigt.“ Für die Führung sorgte dann Ali Wardak per Freistoß (68.). Verursacher Rack sah für sein Foul an Rothenburger „Rot“. Nach weiteren Torchancen für Pintol (73./75.) und Mühl (80.) sorgte Herrero dann für die Entscheidung (82.).

TuS Merzhausen – SG Bornheim/Grün-Weiß 2:3 (2:0). – Spieler des Tages war zweifelsohne Bornheims Keeper Gianluca Colombo, der nicht nur eine Klassepartie bot, sondern auch mit einem Schuss aus sieben Metern das 2:2 erzielte (90.+1). Sein Teamkollege Luis Cordes markierte danach sogar noch den Siegtreffer (90.+4). Das war anscheinend zu viel für die Nerven der Gastgeber, denn nach Zrakic (51.) sah auch noch Corrado (90.+5) „Gelb-Rot“ und Schülke nach Spielschluss „Rot“ wegen Schiedsrichterbeleidigung. Dabei begann es gut für die Gastgeber: Wanner (5.) und Ivan (11.) sorgten für die verdiente Führung. Die Frankfurter kamen danach aber besser ins Spiel und übernahmen nach dem Anschlusstreffer von Tewelde (50., Foulelfmeter) das Kommando bis zum dramatischen Ende. „Wir hatten viel Glück“, räumte Bornheims Coach Maik Rudolf nach dem „Sieg der Moral“ ein.

FC Oberstedten – Spvgg. Griesheim 4:2 (3:2). – Christian Kossack, der Interimscoach der Gäste, sagte: „Wir hatten im zweiten Durchgang mehr vom Spiel, aber am Ende hat auch die Qualität gegen einen Gegner gefehlt, der nicht besser war wie wir.“ Wolf legte für die Gastgeber vor (4./25.), Sporer verkürzte mit einem sehenswerten Flugkopfball (29.). Danach erhöhte Jeghan aus 50 Metern zum 3:1, ehe erneut Sporer den Halbzeitstand markierte (40.). Nachdem die Griesheimer Zahidi (48.) und Sikorski (55.) vergeben hatten, sorgte Jeghan für die Entscheidung (61.).

(ehr)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen