Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Hallenturnier des FV Hausen: Gut gekontert

Etwas überraschend gewann der TuS Nieder-Eschbach das traditionelle Fußball-Hallenturnier des Kreisoberligisten FV Hausen in der Sporthalle der Ernst-Reuter-Schule.
Siegertypen: Nieder-Eschbachs Fußballer können es auch in der Halle. Siegertypen: Nieder-Eschbachs Fußballer können es auch in der Halle.
Frankfurt. 

Beim 3:0 im Finale war das Team des FV Hausen gegen den A-Ligisten über die gesamte Spielzeit zwar tonangebend, doch Murat Tiryaki und Raschid Painda ließen am Anfang gleich zwei klare Chancen aus. Die Nieder-Eschbacher warteten geduldig auf ihre Konterchancen, die sie dann auch sehr effektiv nutzten. Ferid Sert und Grzegorz Gorzolka (2) sicherten dem Außenseiter den Turniersieg.

Die vorhergehende Partie um Platz drei entschied A-Ligist FV Saz Rock mit 4:3 im Siebenmeterschießen gegen die „Zweite“ der SGK Bad Homburg (Kreisoberliga Hochtaunus) für sich. Auch in den Semifinals fiel die Entscheidung erst im Stechen. Zunächst hatten sich die Nieder-Eschbacher gegen Bad Homburg schwergetan. Nach torloser Spielzeit hieß es am Ende dann 4:3, nachdem Nieder-Eschbachs als Keeper agierender Trainer Tamer Turna den Versuch von David Eiding pariert hatte. Im Anschluss daran lieferten sich die Platznachbarn Hausen und FV Saz Rock ein hitziges Duell, das nach Treffern von Uygur Kara und Tiryaki für Hausen nach zehn Minuten 1:1 stand. Painda erzielte im Siebenmeterschießen schließlich den Siegtreffer zum 4:3.

In der Vorrunde hatte sich Hausen in der Gruppe A mit 13 Punkte vor Bad Homburg durchgesetzt (8). Auf den weiteren Plätzen folgten Türkgücü Frankfurt (7), die TG Sachsenhausen (5), die TSG Frankfurter Berg (4) und die SG Praunheim (3).

In Gruppe B lagen TuS Nieder-Eschbach und FV Saz Rock (beide 12 Zähler) vorne. Vorzeitig beendet war das Turnier für den FC Serkevtin Spor (10), den VfR Bockenheim (6) und den FC Heisenrath Goldstein (4) sowie die Spvgg. Kickers 16, die ohne Punktgewinn blieb.

Der Turniersieger konnte 200 Euro mit nach Hause nehmen, der FV Hausen als Zweiter erhielt 100 Euro, während Saz Rock noch 75 Euro einstrich. Die Gäste aus Bad Homburg erhielten noch 50 Euro für die Mannschaftskasse. Zudem gab es für die drei Erstplatzierten noch Gutscheine von Sponsor Karstadt Sports.

Einen Tag zuvor war das Turnier für Zweite Mannschaften über die Bühne gegangen. Hier setzte sich Türkgücü Frankfurt im Finale gegen die DJK Schwarz-Weiss Griesheim mit 3:0 durch. Auf Rang drei landete der FSV Bergen nach einem 2:1-Erfolg gegen das Team des Gastgebers.

(ehr)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse