Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 15°C

Handball: HSG Maintal will ins obere Tabellendrittel

Nach zwei bescheidenen Jahren blasen die Handballer der HSG Maintal in der Bezirks-Oberliga Offenbach/Hanau zum Angriff. Ein Platz im vorderen Tabellendrittel soll herausspringen.
Erwartungsfroh: Trainer Saza Kresovic (links) und seine Mannen von der HSG Maintal. Erwartungsfroh: Trainer Saza Kresovic (links) und seine Mannen von der HSG Maintal.
Maintal. 

Die Vorfreude bei Maintals Handballern auf das neue Jahr in der BOL ist deutlich zu spüren. „Wir sind auf jeden Fall topmotiviert und können es gar nicht mehr erwarten, bis es endlich wieder losgeht und wir das erste Mal wieder in die Maintal-Halle einlaufen“, betont Trainer Sasa Krezovic vor dem ersten Anwurf am Sonntag (16 Uhr) bei der SG Hainburg. In der Fremde möchten die Maintaler gleich den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen.

Denn die Spielgemeinschaft hat sich in der Hallenrunde 2017/2018 einiges vorgenommen. Das Ziel heißt ganz klar: Angriff. „Nach den letzten beiden Jahren mit Platz neun und sieben wollen wir dieses Jahr auf jeden Fall im vorderen Tabellendrittel mitspielen“, formuliert Krezovic die gestiegenen Ansprüche beim früheren Landesligisten. Dabei wolle man schauen, „wie weit nach vorne es für uns gehen kann in der BOL“. Das Wichtigste wird sein, so Krezovic, „dass wir die Erfahrungen aus den letzten beiden Spielzeiten mitnehmen und dieses Jahr konstant Woche für Woche unsere Leistung abrufen und zeigen“.

Für die Realisierung seiner Ziele hat die HSG ihre Leistungsträger allesamt halten können, für den Rückraum sind mit Marius Bauscher (HSV Nidderau) und Nicola Mehlitz (ART Düsseldorf) zwei neue Kräfte zum Kader gestoßen. Mehlitz hatte bereits in der abgelaufenen Saison einige Spiele für die HSG bestritten. Mit seiner höherklassigen Erfahrung wird der Mittelmann die HSG auf jeden Fall verstärken. Berufsbedingt haben Yannik Hofmann und Boris Dutli das Team verlassen.

Mit der Vorbereitung, die Mitte Juni begann, war Krezovic zufrieden: „Zwar wurde sie durch kleinere Ruhepausen unterbrochen, zum Teil auch wegen zu geringer Trainingsbeteiligung. Aber im Großen und Ganzen sind wir gerüstet für den Saisonstart.“ Gerade das dreitägige Trainingslager im osthessischen Hofbieber Anfang August sei sehr gut gewesen, so der Coach.

Dort habe man an den Feinheiten in punkto Abstimmung, Spielzüge und Laufwege arbeiten können. Aber auch das Teambuilding kam nach den Worten von Krezovic nicht zu kurz. So gesehen scheinen die Maintaler in allen Bereichen bestens gerüstet, um in der aufgeblähten Staffel mit nun 15 Mannschaften ein Wörtchen im Kampf um die vorderen Plätze mitreden zu können.

Der Kader, Tor: Jonas Treutler, Benjamin Picard, Moritz Kohl. – Rückraum: Robin Treutler, Florian Ortler, Jonas Pillmann, Jonas Ebert, Marius Bauscher, Tim Keller, Dennis Franz. – Kreis: Luca Junker, Bastian Hartenfeller, Schöler. – Außen: Markus Rode, Yannic Amara, Stefan Messmer, Tobias Lipp, Lucas Hofmann, Nicolai Mehlitz. – Trainer: Sasa Krezovic.

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse