Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

HSG Sindlingen löst noch rechtzeitig ihre Probleme

Frankfurt. 

Die Handballerinnen der SG Nied verteidigten in der Bezirks-Oberliga Wiesbaden/Frankfurt ihren zweiten Tabellenplatz. Beim Bemühen um die Rückkehr in die Landesliga müssen sie allerdings auch noch den Abzug eines Punktes wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls verkraften. Bei der HSG Eschhofen/Steeden feierte Nied einen klaren Erfolg. Die HSG Sindlingen/Zeilsheim setzte sich gegen die TG Eltville durch, während die HSG Goldstein/Schwanheim bei der TG Kastel das Nachsehen hatte.

HSG Sindlingen/Zeilsheim – TG Eltville 26:20 (10:9). – Gegen die ersatzgeschwächten Gäste begab sich Sindlingen/Zeilsheim erst in den letzten zehn Minuten auf die Siegerstraße. Bis zum 22:22 lieferten sich die Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. „Wir haben uns teilweise mit vielen technischen Fehlern das Leben schwergemacht und hatten auch in der Abwehr unsere Probleme“, berichtete HSG-Spielerin Jennifer Walter. Erst als in der Schlussphase die Kräfte beim Gegner nachließen, schlug die HSG daraus Kapital. Für Sindlingen/Zeilsheim trafen: Neuberger, Schultheis (je 5), Dindar (4/3), Pickel (4/1), Walter (3), Cantarero (2), Kutscher, Schmid und Bocklet.

HSG Eschhofen/Steeden – SG Nied 19:32 (10:13). – Der Sieg der Gäste war zu keiner Zeit in Gefahr, auch wenn Eschhofen/Steeden den anfänglichen Sechs-Tore-Rückstand (1:7) bis zur Pause ein wenig verkürzen konnte. Nach dem Seitenwechsel leistete sich Nied keine weitere Schwächephase, agierte stark in der Defensive und baute die Führung Stück für Stück aus. Für Nied trafen: Adamcevic (9/3), Otto (6), Walter (4/1), Hesse, Glück (je 4), Welcher (3), Parillas (2).

TG Kastel – HSG Goldstein/Schwanheim II 25:17 (14:7). – Ersatzgeschwächt war die HSG ohne Chance. Im Spiel verletzte sich dann Mitte der ersten Hälfte auch noch Rückraumakteurin Vanessa Biehn. Den Sieben-Tore-Rückstand aus dem ersten Abschnitt konnte das Team von Trainer Jens Köpcke schließlich nicht mehr wettmachen, auch wenn es noch auf 12:15 herankam. Weiteres Manko der HSG war die Siebenmeter-Ausbeute: Während Kastel seine neun Strafwürfe verwandelte, brachten die Gäste nur zwei von acht im von Corinna Biehn (der Schwester von Vanessa) gehüteten Tor unter. Für Goldstein/Schwanheim trafen: Gomolka (5/2), Rauschenberg, Biehn (je 3), Porceddu, Burhop (je 2), Habte und Bednasch.

Bezirksoberliga WI/F, Frauen

FSG Holzheim/Limburg - SV Bad Camberg 22:19

TuS Kriftel II - HSG MainHandball 30:20

TuS Steinbach - TuS Nordenstadt 22:19

TG Kastel - HSG Goldstein/Schwanheim II 25:17

TSG Oberursel II - TV Idstein 24:29

HSG Sindlingen/Zeilsheim - TG Eltville 26:20

HSG Eschhofen/Steeden - SG Nied 19:32

1. TV Idstein 10 9 0 1 279:218 18:2

2. SG Nied 10 8 0 2 255:221 16:4

3. TuS Kriftel II 10 7 0 3 239:199 14:6

4. TuS Nordenstadt 10 5 2 3 207:205 12:8

5. Sindlingen/Zeilsheim 10 6 0 4 253:238 12:8

6. TSG Oberursel II 10 5 1 4 264:256 11:9

7. TG Kastel 10 5 0 5 221:235 10:10

8. HSG MainHandball 9 4 0 5 208:227 8:10

9. Holzheim/Limburg 10 3 1 6 211:236 7:13

10. Goldstein/Schwanh. II 10 3 1 6 226:237 7:13

11. TG Eltville 10 3 1 6 236:249 7:13

12. Eschhofen/Steeden 10 3 0 7 212:249 6:14

13. TuS Steinbach 10 3 0 7 220:232 6:14

14. SV Bad Camberg 9 2 0 7 188:217 4:14

Wegen fehlender Schiedsrichter bekommt die SG Nied am Saisonende 1 Punkt abgezogen.

(vk)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse