E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 29°C

Rollstuhlbasketball: Härteprüfung vor der WM

World Super Cup in Frankfurt: Bereits zum fünften Mal in Folge wird bei dem dreitägigen Turnier von sechs Nationalteams Sport auf höchstem Niveau geboten.
Voller Einsatz: Rollstuhlbasketball ist ein aktionsgeladener Sport. Foto: Harald Appel Voller Einsatz: Rollstuhlbasketball ist ein aktionsgeladener Sport.
Frankfurt. 

Die Fans und Freunde des Rollstuhlbasketballs können sich auf einen weiteren Heimauftritt der beiden deutschen Nationalteams im Rahmen ihrer WM-Vorbereitung freuen. Heute und am Wochenende geht in Frankfurt wieder der World Super Cup mit jeweils drei Damen- und Herren-Nationalmannschaften über die Bühne. Gespielt wird in der Halle der Franz-Böhm-Schule. Los geht es heute Abend um 18 Uhr.

Bereits zum fünften Mal in Folge hat das Organisationskomitee der Mainhatten Skywheelers um Pierre Fontaine das gut besetzte Turnier auf die Beine gestellt. „2018 ist ein enorm wichtiges Jahr für den Rollstuhlbasketball in unserem Land. Deutschland richtet im August die Weltmeisterschaft in Hamburg aus. Dies ist eine besondere Chance sich dem heimischen Publikum zu präsentieren“, unterstreicht der Organisationsleiter. „Die Idee des World Super Cup entstand nach der Eurobasket 2013 und hat sich im internationalen Wettbewerb etabliert. Wir sind stolz darauf den Mannschaften optimale Vorbereitungsmöglichkeiten zu bieten. Ich kann nur jedem empfehlen sich dieses Turnier vor Ort oder im Livestream anzusehen. Stand jetzt wird es jedoch leider der letzte WSC sein, weil es in der Form für uns nicht mehr umsetzbar ist“ so Fontaine.

Bei den Damen sind neben der deutschen Auswahl, Silbermedaillengewinner der Paralympics 2016 in Rio, Holland (Dritter in Rio) und Großbritannien (Vierter) am Start. Die deutschen Herren, die sich bei der WM ebenfalls eine Medaillenchance ausrechnen, treffen auf Marokko und Südkorea.

Der Spielplan, Freitag: Deutschland – Marokko (Herren/18 Uhr), Deutschland – Niederlande (Damen/20 Uhr); Samstag: Südkorea – Deutschland (Herren/11 Uhr), Großbritannien – Deutschland (Damen/13 Uhr), Südkorea – Marokko (Herren/15 Uhr), Niederlande – Großbritannien (Damen/17 Uhr), Marokko – Deutschland (Herren/19 Uhr), Niederlande – Deutschland (Damen/21 Uhr); Sonntag: Marokko – Südkorea (Herren/11 Uhr), Großbritannien – Niederlande (Damen/13 Uhr), Deutschland – Südkorea (Herren/15 Uhr), Deutschland – Großbritannien (Damen/17 Uhr). – Alle Spiele in der Halle der Franz-Böhm-Schule, Raimundstraße. Tageskarte 8 Euro (ermäßigt 5), Turnierkarte 15 Euro (ermäßigt 9).

(wag)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen