E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 15°C

Fußball: Hausen hilft nur noch ein Sieg

Das Rennen um den Aufstieg ist genauso spannend wie der Abstiegskampf. Der SG Bornheim/Grün-Weiß fehlt nur ein Punkt zum Sprung in die Verbandsliga (siehe Extratext).
Vorbild: Bornheims Kapitän Niklas Troll haut sich in den Zweikampf mit Oberrads Robert Kazmierczak . Foto: Christian Klein (FotoKlein) Vorbild: Bornheims Kapitän Niklas Troll haut sich in den Zweikampf mit Oberrads Robert Kazmierczak .
Frankfurt. 

Ohne Druck kann die TSG Nieder-Erlenbach am morgigen Sonntag (alle Spiele 15 Uhr) den Spitzenreiter FC Kalbach empfangen. Der scheidende Spielertrainer Vito Raimondi erinnert sich gerne an das Hinspiel: „Mit den sehr motivierten Ex-Kalbachern Andreas Eifert und Sebastian Spisla haben wir 3:1 gewonnen. Unser Kader ist komplett, so dass ich mir auch diesmal wieder gute Chancen ausrechne. Wir werden zumindest versuchen, den Gegner zu ärgern.“

Ungeachtet des vom Vereinsvorstand des FC Kalbach ausgesprochenen Verzichts auf den Aufstieg in die Verbandsliga wollen Spielertrainer Elton da Costa und sein Team in Nieder-Erlenbach „alles raushauen“. Da Costa, der zur neuen Runde zum FC Bensheim zurückkehrt, stellt klar: „Wir haben uns kurz vor dem Ziel auf die Meisterschaft eingeschworen. Die Mannschaft muss noch mehr geben als zuletzt, denn allein spielerisch werden wir diesmal eher nicht gewinnen.“ Fehlen werden Ahmad Mohabat (verletzt) und Fabian Weinberg (privat verhindert).

Bei der zuletzt spielfreien Spvgg. Oberrad freute man sich über Punktverluste der Konkurrenz im Kampf um den Platz in der Aufstiegsrunde. „Das hat unsere Chancen etwas erhöht“ bringt es der Sportliche Leiter Mario Di Falco auf den Punkt: „Ich bin zwar mit dem bisherigen Abschneiden unserer Mannschaft zufrieden, aber jetzt wollen wir natürlich noch mal angreifen.“ Mit dem TuS Merzhausen erwarten die Oberräder einen in den letzten Partien erfolglosen Gegner, mit dem noch eine Rechnung offensteht. „Wir werden die Merzhäuser nicht unterschätzen, wollen uns aber auf jeden Fall für das 0:1 im Hinspiel revanchieren“, betont Di Falco, der sich über einen kompletten Kader freut. Dem gehören ab sofort allerdings Ivan Barisic und Duje Dargun nicht mehr an. „Wir haben uns von ihnen getrennt“, gibt Di Falco bekannt. Für die kommende Runde wird für Spielertrainer Baldo Di Gregorio ein Assistent gesucht, denn Josip Coric muss sein Amt als Co-Trainer aus beruflichen Gründen aufgeben.

Der FFV Sportfreunde erlitt zuletzt mit dem 3:4 beim SKV Beienheim einen Rückschlag, ist aber immer noch im Rennen um einen Platz in der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga. „Schade, dass wir unseren Sieg gegen Kalbach nicht mit einem Erfolg in Beienheim aufwerten konnten“, bedauert Trainer Mehmet Somun. Er meint aber auch: „Als Aufsteiger betrachten wir die Situation ganz nüchtern.“ Im Heimspiel gegen den FC Neu-Anspach erwartet Somun eine ebenso enge Partie wie im Hinspiel, „obwohl wir dort 2:0 gewonnen haben“. Verzichten muss der Coach auf den für drei Pflichtspiele rotgesperrten Ömer Dursun.

Schlusslicht Spvgg. Griesheim steht schon seit einigen Wochen als Absteiger fest und geht am Sonntag in das vorläufig letzte Heimspiel der Gruppenliga. „Wir wollen uns gegen Seckbach anständig aus der Affäre ziehen“, sagt Trainer Christian Kossack. Was einigermaßen schwerfallen dürfte, denn der ohnehin reduzierte Kader ist noch einmal kleiner geworden. „Einige Spieler stehen nicht zur Verfügung, da sie zum Pokalfinale nach Berlin fahren“, berichtet Kossack, „daher werden Spieler aus unserer Zweiten Mannschaft und der A-Jugend aufrücken“.

Thorsten Spahn, der Trainer der FG Seckbach , hat keine Zweifel: „Unsere Spieler werden auch diese Partie ernst nehmen, immerhin wollen wir auch die letzten beiden Punktspiele noch gewinnen und den sechsten Platz halten.“ Zwei Stammspieler werden diesmal aus privaten Gründen fehlen, nämlich Hendrik Horvatinovic und Steven Mühl.

Für den SV BKC Bosnien geht es im Heimspiel gegen den SKV Beienheim um viel: Mit einem Sieg würden die Frankfurter dem Klassenverbleib einen Riesenschritt näherkommen. „Seit fünf Wochen spielen wir guten Fußball“, unterstreicht der Sportliche Leiter Admir Malohodzic. „Unser Manko war aber immer noch die unzureichende Chancenverwertung. Ich bin aber guter Dinge, dass wir gegen Beienheim eine gute Leistung auf den Hartplatz bringen und uns so die dringend nötigen drei Punkte holen.“ Das allerdings ohne den rotgesperrten Matej Rugle.

Der FV Hausen muss zum Abstiegsduell beim VfB Friedberg antreten. „Nur ein Sieg hilft uns jetzt noch weiter, wir werden 90 Minuten Gas geben“, verspricht Trainer Martin Reyschmidt, der erneut mit einem personell geschwächten Aufgebot antreten muss.

Der „leichte“ Favorit wartet ab, welche ...

Im Topspiel der Fußball-Gruppenliga Frankfurt West geht es zwischen dem SC Dortelweil und der SG Bornheim/Grün-Weiß für beide um viel.

clearing
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen