Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Judo-Nachwuchs trifft sich in Kalbach beim Adler-Cup

Frankfurt. 

Am Wochenende kommt es zu einer Zusammenkunft von ganz vielen Jungadlern. Nicht auf Mäuse-, sondern auf Medaillenjagd sind sie aus. Am eindrucksvollsten gelingt dies, wenn der Gegner geschultert wird. Der Adler-Cup für Judoka im Alter von 7 bis 17 Jahren beginnt am Samstag um 8 Uhr und am Sonntag eine halbe Stunde später im Kalbacher Sportzentrum Am Martinszehnten. Veranstalter ist die TSG Nordwest. „Im letzten Jahr nahmen Athleten aus über zehn Ländern teil. Diese große Teilnehmeranzahl wird vermutlich dieses Jahr noch übertroffen werden“, sagt der Schirmherr des Adler-Cups, der Hessische Innenminister Peter Beuth.

Bei der Premierenveranstaltung vor einem Jahr begrüßte die TSG Nordwest mehr als 500 Schüler und Jugendliche. Das internationale Turnier ist nicht nur für Teilnehmer spannend, auch als Zuschauer oder Judo-Neuling kann man die Kampfsportart kennenlernen. Am Sonntag wird auch ein Kurs in Selbstverteidigung angeboten. Dieser Kurzlehrgang richtet sich an alle Interessierten ab 14 Jahren, egal ob Judoka oder Nicht-Judoka.

(fri)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse