Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fußball-Verbandsliga Mitte: Kelsterbach schlägt ersatzgeschwächte Gäste

Das gestrige Derby der Fußball-Verbandsliga Mitte konnten die Gastgeber klar zu ihrem Gunsten entscheiden.
Foto: Thomas Klein (Sportfoto Klein)
Kelsterbach. 

Durch den 3:0-Heimsieg gegen Germania Schwanheim konnte Viktoria Kelsterbach den Gegner in der Tabelle überholen.

Vor den knapp 100 Zuschauern war Kelsterbach die bessere Mannschaft, auch wenn manches danebenging. Die stark ersatzgeschwächten Gäste, die Trainer Tomas Pelayo wegen einer Sperre an der Seitenlinie nicht dabei hatten, brachten in der Offensive wenig auf die Beine. Da auch in der Abwehr öfters Lücken entstanden, bestand nur in der Anfangsphase die Chance auf ein besseres Resultat.

Schon nach wenigen Minuten hatte Ghebremariam den Ball über Torwart Saula ins lange Eck gehoben, doch der zurückgeeilte Döringer konnte kurz vor der Torlinie retten. Wenig später kam Diaz zum Abschluss, doch sein Schuss wurde von Fischer abgeblockt.

Die beiden Kelsterbacher Innenverteidiger zeichneten sich ab der 19. Minute aber auch in der Offensive aus, denn ihnen gelangen die ersten beiden Treffer. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld heraus kam Tobias Fischer an den Ball und erzielte das 1:0. Zehn Minuten später traf Tobias Döringer auch nach einem Freistoß mit einem Kopfball ins Netz. Machado hätte vor der Pause fast erhöht, sein Flachschuss ging knapp am langen Eck vorbei.

Acht Minuten nach dem Wechsel folgte schon der entscheidende Treffer. Die Gäste hatten sich wieder einen Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung geleistet, Hasenstab konterte schnell über die linke Seite und gab den Ball nach innen. Dort schloss Dominic Machado zum 3:0 ab, wobei der Ball vom Innenpfosten ins Netz rollte.

Die Schwanheimer gaben sich zwar vom Einsatz her nicht geschlagen, sie kamen auch bis zum Ende etliche Male in den gegnerischen Strafraum. Aber beim Abschluss haperte es mit der Entschlossenheit. So scheiterte der eingewechselte Susic an Torwart Saula, einige Schüsse wurden immer wieder schon von Kelsterbacher Abwehrspielern abgeblockt. Nach Kontern der Gastgeber hätten Machado, Naimi und vor allem Hasenstab weitere Treffer erzielen können.

(kbe)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse