E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Kreisliga B: Kickers 16 kann nur gratulieren

Der FSV Bergen verabschiedete sich mit einem Kantersieg in die A-Klasse.
Symbolbild Fußball Foto: Klaus-Dieter Häring Symbolbild Fußball
Frankfurt. 

Der SV Frankfurt Nord trat am letzten Spieltag der Kreisliga B Frankfurt Gruppe 1 gegen die GSU nicht mehr an. Meister Bergen überrollte Kickers 16.

FC Heisenrath – Fortuna Frankfurt 5:2 (1:1). – „Das Spiel war absolut fair, worauf wir sehr stolz sind“, sagte Heisenraths Pressesprecher Abiel Adhanom, nachdem Schiedsrichter Hans-Eberhard Bös angeblich im Vorfeld gewarnt worden war, dass Heisenrath „ein heißes Pflaster“ sei: „Trotzdem haben wir unser Spiel durchgezogen und verdient gewonnen.“ Die Tore erzielten Mathäus Berhane (17./64./84.) und Porsukla (71./81.). Für die Fortuna trafen David Meyer (33.) und Dominik Meyer (52.). „Der Gegner war einfach fitter. Wir spielen bis zur 60. Minute guten Fußball, aber am Ende hat die Kraft nicht gereicht“, resümierte Fortunas Pressewart Jan Sprengkamp.

SV Eritrea – SV Mosaik 2:3 (1:1). – In einer ausgeglichenen Partie erzielten Fal, Hadra und Sawicki die Tore für die Gäste, für Eritrea traf Abi zweimal per Foulelfmeter. Zudem sah Yemane bei den Gästen „Gelb-Rot“. „Spielerisch war das eine ausgeglichene Partie. Über die gesamt Saison gesehen sind wir zufrieden mit dem Ergebnis“, sagte Eritreas Vorstand Yohannes Kaleab.

SV Niederursel – TG Sachsenhausen 1:3 (1:2). – Nithiananthan erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (45.), nachdem Schmidt-Narischkin die Gäste in Führung gebracht hatte (21.). Bub erhöhte auf 1:2 (25.), ehe erneut Schmidt-Narischkin den Schlusspunkt setzte (75.). „Wir sind stolz, die Rückrunde ohne Niederlage überstanden zu haben und freuen uns jetzt auf die Relegation“, sagte Sachsenhausens Abteilungsleiter Fedor von Sydow.

FV Eschersheim – Riedberger SV 2:1 (2:0). – Aglaga (16./33.) schoss Eschersheim zum Sieg, Reiffenstein erzielte den Anschlusstreffer (70.). Zudem sahen die Gastgeber eine Gelb-Rote Karte (85.).

FSV Bergen – Spvgg. Kickers 16 7:1 (1:0). – Die erste Hälfte verlief etwas zerfahren, so dass nur Martinovic für Bergen traf (38.). Zuvor hatte Bakal noch einen Foulelfmeter verschossen (37.) Im zweiten Durchgang musste Bergen zunächst den Ausgleich durch Wunn hinnehmen (49.), doch dann drehte der Meister auf. Sharafudin Naser (52./69./88.), Yenice (64./67.), der noch drei Treffer vorbereitete, sowie El Hasnaoui (70.) stellten den Endstand her. „Diese zweite Halbzeit spiegelt unsere ganze Saison wieder. Das spricht für den Charakter der Mannschaft. Hut ab, ich bin sehr stolz“, sagte Bergens Trainer Darko Krolo. Auch Dietrich Becker, der Trainer der Kickers, fand lobende Worte für den Gegner: „Wir gratulieren Bergen zum Aufstieg und ich wünsche meinem langjährigen Kollegen Darko Krolo viel Erfolg. Wir konnten das Spiel nur eine Stunde offen gestalten, waren am Ende chancenlos. Jetzt müssen wir eine total verkorkste Saison schnell abhaken.“

BSC mit mehr Siegeswillen

In der Gruppe zwei wurden die Partien Griesheim Tarik II gegen die TSG Nieder-Erlenbach II (Wertung 0:3) sowie die Partie SV BKC Bosnien II gegen die Spvgg. Fechenheim II (Wertung 0:0) abgesetzt. Der 1. FC Rödelheim II unterlag der Spvgg. Griesheim II mit 2:4.

TuS Makkabi II – FC Posavina II 2:1 (2:1). – Makkabi traf früh durch Müller (2./5.), die Gäste durch Vuckovic (19.).

SV Blau-Gelb II – FFV Sportfreunde II 5:7 (2:6). – Die Tore für Blau-Gelb erzielten Schönberger (2./62.), Rauschenberg (42./75.) und Nobbe (49.). Für die Sportfreunde trafen Aleksandar Maksimovic (8./16./20./25.), Berovic (13./33.) und Bornemann (64.).

BSC Schwarz-Weiß 19 II – FC Croatia II 5:4 (1:3). – „Am Ende hat die Kraft gefehlt, aber die Mannschaft sich gut geschlagen“, befand Croatias Pressesprecher Stanislav Konta, dessen Team mit sechs „Soma“-Spielern angetreten war. Die Gäste trafen durch Romic (13.), Tomic (28./60.) und Majic (34.). Die Tore für den BSC erzielten Klobes (37/73.), Stemann (57.), Yamouni (65.) und Becker (77.). „Wir wollten den Sieg einfach mehr“, lobte Trainer Tomas Gerzabeck.

(sus)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen