Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Kreisliga B: Kickers 16 wähnt sich schon „am absoluten Tiefpunkt“

Dank des Sieges gegen den FC Heisenrath konnte sich der FSV Bergen an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga B Frankfurt (Gruppe 1) erstmals absetzen (siehe Extratext).
Symbolbild Foto: © berc - Fotolia.com Symbolbild
Frankfurt. 

Der SV Eritrea sicherte sich mit seinem siebten Saisonsieg vorerst Rang zwei. Der SV Sandhof Niederrad gewann mit 6:4 gegen den SV Mosaik.

Griechische SU – Riedberger SV 2:1 (2:1). – Pantis brachte die GSU mit seinen beiden Treffern auf die Siegerstraße (35./39.), Altinova machte es zwischenzeitlich noch einmal spannend (38., Foulelfmeter). Am Ende sahen die Gastgeber noch eine Gelb-Rote Karte (81.).

FV Eschersheim – TG Sachsenhausen 0:5 (0:2). – Auf einem holprigen Platz kontrollierten die Gäste das Spiel über die gesamte Distanz. Jan Burkardt (1./60.), Sümen (40./61.) und Bub (80.) erzielten die Treffer. „Großes Kompliment an die Jungs. Wir sind sehr glücklich und sehr zufrieden“, sagte Sachsenhausens Trainer Alexander Link danach begeistert.

SV Eritrea – FC Korea 3:2 (1:1). – In der spannenden Partie setzte sich Eritrea dank der Treffer von Aradom (26.), Yemane (58.) und Sawo (80.) durch. Korea hielt das Spiel durch die Treffer von Lee (4.) und Young-Kwon (67.) aber lange spannend. „Wir haben gut gekämpft“, lobte Eritreas Vorstand Yohannes Kaleab sein Team und fand auch lobende Worte für die gute Leistung von Schiedsrichter Dragan Stojaniovic.

TV Preungesheim – Fortuna Frankfurt 6:2 (2:0). – Demirci (7./57.) und Fields (9.) brachten Preungesheim in Führung, doch die Fortuna kam durch Pykäri (63., Foulelfmeter) und Meyer (72.) nochmals heran. In den letzten zehn Minuten machten Manijev (81.), De Emilio (87.) und Kuyumcu (90.) den Sack für die Gastgeber zu.

Spvgg. Kickers 16 – Frankfurt Nord 0:1 (0:0). – „Frankfurt Nord war uns in allen Belangen überlegen. Sie hatten mehrere klar Chancen, wir keine einzige. Wir haben uns an keinen Matchplan gehalten, hatten keine Struktur im Spiel, keine Zweikampfführung und sind früh in der Saison schon am absoluten Tiefpunkt angekommen“, fand Kickers-Trainer Dietrich Becker nach der Niederlage deutliche Worte. Den Treffer der Gäste erzielte Shorman (65.).

Concordia II auf Kurs

In der Gruppe zwei bleibt Makkabi II nach dem 3:2 in Rödelheim erster Verfolger des Tabellenführers aus Eschersheim.

BSC Schwarz-Weiß 19 II – TSG 51 II 3:0 (1:0). – Aus einer sehr stabilen Defensive heraus sicherten sich die Gastgeber den Sieg durch Dehvar (20.), Scavo (53.) und Maalla (77.). „Wir waren im Spielaufbau sehr konstruktiv, aber unser Garant für den Sieg war die Defensive. Unsere Innenverteidiger haben ein Riesenspiel gemacht“, lobte BSC-Trainer Thomas Gerzabeck.

TSG Niederrad II – FFV Sportfreunde II 0:3 (0:2). – Für die Gäste trafen Gassama (28./31.) und Önsal (76.), Niederrad kassierte kurz vor dem Abpfiff noch eine Rote Karte (87.). „Es war ein Spiel auf schwachem Niveau mit einem verdienten Sieg für die Sportfreunde. Wir haben zu wenig investiert. Da muss spielerisch noch einiges mehr kommen“, sagte Niederrads Pressesprecher Sven Hilbich.

SV Blau-Gelb II – SV BKC Bosnien II 4:1 (1:0). – Ganjali (42.), Stojanovic (53.), Günther (71.) und Beppler (90.) sicherten den Sieg der Gastgeber. Friou sorgte für den einzigen Gegentreffer (63.). Zudem kassierten die Gäste eine Gelb-Rote Karte (75.).

Spvgg. Fechenheim II – TSG Nieder-Erlenbach II 1:4 (0:3). – Die Fechenheimer lagen zur Pause durch Gennaro (15.), Santos Dias (22.) und Tantami (30.) bereits 0:3 hinten. Tantami legte in der zweiten Hälfte nach (75.), ehe Balzer den Ehrentreffer der Gastgeber erzielte (81.). Fechenheims Sportlicher Leiter Asghar Ali-Jaali erkannte an: „Nieder-Erlenbach war uns in allen Belangen überlegen.“

Spvgg. Griesheim II – FC Croatia II 6:1 (2:0). – Für den Sieg sorgten Gottschling (1./60.), Hagos (65./80.), Zekovic (44.), und Knezevic (73.). Vardic traf für Croatia (75.).

SC Riedberg – Concordia Eschersheim II 1:4 (1:2). – Die Concordia machte viel Druck und führte 2:0, ehe Minemura für Riedberg traf. „Insgesamt war unser Spiel mannschaftlich gesehen deutlich besser als zuletzt“, befand Riedbergs Pressesprecher Holge Vanselow. Für die Gäste trafen Haarhaus (2), Meyer und Nikolic.

(sus)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse