Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Kreisliga A: Lukacic ist wirklich unparteiisch

In der Fußball-Kreisliga A Frankfurt Südost steht Union Niederrad weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze. Der FV Saz-Rock und Germania 94 lauern mit drei Punkten Abstand dahinter.
Foto: Symbolbild
Frankfurt. 

Bornheims Reserve und der FC Gudesding trennten sich nach einer Partie mit drei Führungswechseln 4:4 (siehe Extratext). In Goldstein übernahm Trainer Miroslav Lukacic auch noch das Amt des Unparteiischen.

FG Seckbach II – FV Saz-Rock 2:3 (0:1). – Sinan Eren Coskun brachte die Gäste mit 2:0 nach vorne (41./50.). Seckbach hielt dagegen und kam durch Dennis Burkhart (75.) sowie Christopher Schelhorn (81.) den Ausgleich. Saz-Rock blieb aber weiterhin gefährlich, Rüsten Pank gelang der Siegtreffer (85.). „Das Siegtor für Saz-Rock war stark abseitsverdächtig. Wir haben gegen einen guten Gegner mitgehalten“, sagte Seckbachs Spielausschuss-Mitglied Klaus Sikorski.

SG Riederwald – Serkevtin Spor 2:4 (1:4). – Die Gastgeber führten durch Önder Balci (5.), lagen aber zur Pause durch Ercan Sener (14.), Abidin Pamuk (22./18.) und Tiago Mendes (32.) 1:4 zurück. In der 60. Minute hielt Serkevtin-Keeper Deniz Balci einen Foulelfmeter von Florian Scheibe, Baris Özer verkürzte noch (84.). „Serkevtin hat uns die Lichter ausgepustet“, meinte Riederwalds Spielausschuss-Chef Matthias Herbert.

SC Weiss-Blau II – Juz Fechenheim 1:2 (0:2). – Nach vier Minuten traf Murat Bulut für Juz, Isfahani Reza Sharif legte nach (42.). Til Ulmer verkürzte mit einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern ins lange Eck (71.). Weiss-Blaus Spielertrainer Norman Köhler haderte mit der Chancenverwertung.

SV Sachsenhausen – FC Frankfurt City 5:3 (1:1). – „Wir haben es unnötig lange spannend gemacht. Der Sieg hätte durchaus höher ausfallen können“, sagte Sachsenhausens Vorsitzender Alexander Radomski. Die Tore: 0:1 Abdelhak El Hamdaoui (20.), 1:1 Hatem Fekih (38.), 2:1 Benjamin Markgraf (50.), 3:1 Marc Lovric (55.), 3:2 Erdinc Mermer (57.), 4:2 Alexander Randel (75.), 5:2 Randel (77.), 5:3 Rachid Alhassani (90.).

Union Niederrad – Germania Enkheim II 3:1 (2:1). – Mit einer Bogenlampe aus 40 Metern traf Enkheims Marcel Dücker zum 1:0 (3.). Die Union bestimmte danach das Spiel: Kai Röckinghausen glich aus (10.), Caspar Öchsler gelang das 2:1 (30.). Den Endstand markierte Röckinghausen nach Pass von Filipe Texeira Miranda (47.). „Auf dem schlechten Hartplatz hatten es beide Teams schwer. Wir haben den Sieg clever herausgespielt“, freute sich Unions Spielausschuss-Chef Wolfgang Schwenk.

FFC Olympia – Germania 94 1:3 (0:1). – Sascha Held (20.) und Angelo Spaleta (47.) trafen für die Gäste, Björn Sendelbach verkürzte (56.). Pavo Zivkovic machte alles klar (65.). „Die Cleverness und Kaltschnäuzigkeit hat gesiegt“, meinte Olympias Trainer Michael Sorge.

SC Goldstein – FC Kosova 1:2 (0:1). – Nach einer halben Stunde verletzte sich der Schiedsrichter an der Wade. Nach Absprache mit Klassenleiter Olaf Müller-Knapp einigten sich die Teams darauf, dass Goldsteins Trainer Miroslav Lukacic übernehmen sollte. Karim Medaghri traf zum 1:0 für Kosova (37.). In der 57. Minute pfiff Lukacic dann einen Handelfmeter gegen seine Mannschaft, den Keeper Nathan Cruze aber parierte. Alvaro Zalla erhöhte auf 2:0, ehe Ngoc Trieu Truong den Endstand markierte. „Laut Absprache hätte ich das Spiel jederzeit abbrechen können, es blieb aber alles fair. Kosova hat das Spiel bestimmt, unser Tor war eher Zufall“, fasste Lukacic zusammen.

(gie)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse