Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Frauenhandball: Nied lässt nur acht Tore zu

Einen 24:8-Kantersieg feierten die Handballerinnen der SG Nied am fünften Spieltag der Bezirks-Oberliga Wiesbaden/Frankfurt beim Schlusslicht HSG MainHandball.
Mit zehn Treffern erfolgreichste Schützin der SG Nied: Katharina Otto. Foto: Marcel Lorenz Mit zehn Treffern erfolgreichste Schützin der SG Nied: Katharina Otto.
Frankfurt. 

Die HSG Goldstein/Schwanheim II freute sich ebenfalls über zwei Zähler, während die HSG Sindlingen/Zeilsheim gegen die ungeschlagene Oberliga-Reserve der TSG Oberursel das Nachsehen hatte.

HSG MainHandball – SG Nied 8:24 (3:12). – Die Gäste dominierten von Beginn an (0:3/7.) mit ihrer starken Defensive. Nach dem 3:6 (16.) erlaubten sie ihrem Gegner sogar mehr als eine Viertelstunde keinen Treffer mehr (4:13/33.) mehr. Bis zum Abpfiff überzeugten die Niederinnen mit ihrer starken Torfrau Gloria Lechner, die fünf Strafwürfe parierte, auf der ganzen Linie. Die Tore für Nied warfen: Otto (10/2), Tamas (4), Welcher, S. Walter (je 3), V. Walter, Hesse, Bauer und Schmidt.

HSG Goldstein/Schwanheim II – HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten 27:21 (13:12). – Den besseren Start in die Partie hatten die Gäste (0:3/4.). Doch es dauerte nicht lange, bis die Frankfurterinnen egalisierten (4:4/10.) und beim 8:7 (16.) erstmals vorlegten. Bis zum 21:20 (47.) blieb es eng. Am Ende überzeugten die Gastgeberinnen ihre Zuschauer aber mit einer stabilen Abwehr vor der guten Torfrau Alexandra Lehmann und konnten mit dem Sieg ihr Punktekonto nach vier Spielen ausgleichen. Für Goldstein/Schwanheim trafen: Beuth (5), Lubina (4/2), Rauschenberg (je 4), Sauer (4/1), Wiesner, Marschik, Bednasch, Porceddu (je 2), Schreiber und Burhop.

HSG Sindlingen/Zeilsheim – TSG Oberursel II 19:25 (9:12). – Es war nicht der Tag der HSG. Nur in den ersten 20 Minuten konnte sie das Spiel ausgeglichen gestalten (7:8), danach setzte sich Oberursel kontinuierlich ab. „Wir standen in der Abwehr nicht besonders gut, und auch unsere Torabschlüsse waren nicht gut“, bilanzierte Spielerin Jennifer Walter. Für die HSG trafen: Dindar (5), Walter (4/3), Wirtshofer (4), Schultheiß (2), Schmidt, Winter, Cantarero und Bocklet.

(vk)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse