Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Fußball-Verbandsliga: „Nur auf uns schauen“

Nach fünf Spieltagen in der Fußball-Verbandsliga Süd ist mit Tabellenführer Vatanspor Bad Homburg und Schlusslicht SG Bruchköbel nur noch jeweils eine Mannschaft ungeschlagen und eine sieglos.
Offensivmann Alexander Bauscher (rechts), hier im Laufduell mit Friedbergs Verteidiger Sebastian Weigand, steht dem FV Bad Vilbel wieder zur Verfügung. Morgen sind seine Fähigkeiten im Spiel bei Hanau 93 gefragt. Foto: A. Chuc (www.chuc.de) Offensivmann Alexander Bauscher (rechts), hier im Laufduell mit Friedbergs Verteidiger Sebastian Weigand, steht dem FV Bad Vilbel wieder zur Verfügung. Morgen sind seine Fähigkeiten im Spiel bei Hanau 93 gefragt.
Bad Vilbel. 

Spitzenreiter Vatanspor Bad Homburg will in der Verbandsliga Süd schon am heutigen Samstag (15 Uhr) zu Hause gegen den FC Alsbach vorlegen, die Verfolger FV Bad Vilbel und Türk Gücü Friedberg sind dann am Sonntag im Einsatz. Rot-Weiss Frankfurt II hatte sich bereits am Donnerstag mit dem zweiten Saisonsieg (2:1 gegen Viktoria Urberach) ein entspanntes Wochenende verschafft (wir berichteten), Aufsteiger SV FC Sandzak Frankfurt ist spielfrei.

Der FC Hanau 93, zuletzt 6:1-Sieger über Rot-Weiss Frankfurt II, ist am Sonntag (15 Uhr) Gastgeber des FV Bad Vilbel . Der ist mit vier Siegen aus fünf Spielen zwar gut gestartet, musste aber beim 0:3 gegen Türk Gücü Friedberg wie beim 0:1 im Hessenpokal gegen Liganeuling Viktoria Nidda auch schon zwei Dämpfer hinnehmen. Trainer Amir Mustafic ist mit seinem Team trotzdem zufrieden – und das kann er ja auch sein als Tabellendritter mit nur einem Punkt Rückstand auf die Spitze. „Wir müssen nur auf uns schauen und können uns noch hier und da verbessern, alles andere interessiert mich nicht“, sagt der Coach. Positiv stimmt ihn die Rückkehr von Alexander Bauscher von einem Praktikum. „Er bringt uns definitiv weiter“, sagt Mustafic über den Angreifer. Und auch zum Gegner vom Sonntag hat er eine Meinung: „Hanau ist eine spielstarke Mannschaft mit sehr guten Einzelspielern wie Fink, Prümm, Skela und Cimen. Die wollen und können Fußball spielen, egal wer von den Ex-Profis wirklich dabei ist.“

Im Kader des aktuellen Tabellenzweiten Türk Gücü Friedberg gab es vor dem Spiel bei der Usinger TSG am Sonntag noch einmal einige Bewegung. Vor allem der Abgang von Masih Saighnai trifft die Wetterauer. Der afghanische Nationalspieler, der in der Winterpause vom Hessenligisten FC Ederbergland kam, wechselt in die indische Profiliga zu Aizawl FC. Mittelfeldspieler Aziz Bidou hat sich innerhalb der Liga zu Aufsteiger Germania Ober-Roden verändert. Der erst 18 Jahre alte Torhüter Christian Seemann wechselte zum Hessenligisten SC Waldgirmes, Marvin Mohr zum Gruppenligisten Germania Großkrotzenburg. Im Gegenzug holten die Friedberger mit Ernad Dananovic vom Hessenligisten Spvgg. Neu-Isenburg einen Spieler, den Trainer Mustafa Fil schon aus gemeinsamen Hessenliga-Zeiten bei der Spvgg. Oberrad kennt. Außerdem kamen kurz vor dem Ende der Transferperiode noch Sergen Bayraktar (Watzenborn-Steinberg), Luki Matondo (zuletzt Darmstadt 98 U19), Murat Akcay (SV Erlenbach) und der Rumäne Andrei Rogna (TSV Rödgen). „Einen Masih Saighani zu ersetzen wird schwer, die neuen Spieler sind zum Teil Investitionen in die Zukunft“, erklärt Trainer Fil, der morgen auf Fnan Tewelde (Muskelfaserriss) und wohl auch auf die angeschlagenen Kevin Effiong und Florian Decise verzichten muss.

(rst)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse