Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

U-19-Hessenliga: Partie des FSV Frankfurt vorzeitig abgebrochen

Die A-Jugendfußballer des SV Wehen Wiesbaden steuern in der U-19-Hessenliga weiter unbeirrt auf die Meisterschaft zu und damit auf die Aufstiegsspiele zur Bundesliga. Gegner dort wäre Südwest-Regionalliga-Meister Eintracht Trier.
Foto: © Vitaly Krivosheev - Fotolia.com
Frankfurt. 

Verfolger Kickers Offenbach hatte unter der Woche mit dem 1:1 bei Germania Schwanheim Federn gelassen und liegt trotz des 5:0 gegen die TSG Wieseck weiter sieben Punkte zurück.

Die Partie des FSV Frankfurt gegen Schwanheim wurde nach einem schweren Zusammenprall zweier Spieler abgebrochen.

Kickers Offenbach – TSG Wieseck 5:0 (2:0). – Mit dem 1:1 in Schwanheim büßte der OFC nach zuvor sieben Siegen in Serie und den Regionalpokal-Erfolgen gegen den FSV und Rot-Weiss Frankfurt sowie im Finale gegen Bayern Alzenau wohl alle Aufstiegschancen ein, auch wenn danach gegen Wieseck wieder Dienst nach Vorschrift geschoben wurde. Clemens Freitag (38./72.), Mirco Geisler (41.), Marvin Rodriguez (66.) und Marco Ferukoski (86.) trafen. Derweil hat der im April aus Ärger über seine Ausbootung für die nächste Saison zurückgetretene Trainer Zaki Tammaoui seinen Frieden mit der Sache gemacht: „Das Thema ist durch, auch wenn ich das Gefühl hatte, mit den Spielern und der Mannschaft noch nicht fertig zu sein. Da sind auf jeden Fall einige interessante Jungs drin, die ihren Weg machen werden.“ Der A-Lizenzinhaber will nun bei einigen Kollegen hospitieren, bis sich eine neue Trainerstelle auftut.

FSV Frankfurt – Germania Schwanheim 3:1 abgebrochen. – In der 65. Minute krachte der zweifache FSV-Torschütze Benedict Rose im Kopfballduell unglücklich mit einem Gegenspieler zusammen, beide fielen unkontrolliert zu Boden, mussten länger behandelt werden und wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Schiedsrichterin Wiebke Schneider (Brachtal) pfiff die Partie anschließend auf Wunsch von FSV-Trainer Nikola Jovanovic und seinem Schwanheimer Kollegen Matthias Auer nicht mehr an.

„An Fußballspielen war nicht mehr zu denken. Ich hoffe, dass beide Jungs möglichst bald wieder fit sind“, sagte Jovanovic.

Bis zum Abbruch hatten Haliti (6.) und Rose (29./39) für die Bornheimer sowie Schwanheims Mohamed Ahmer (35.) getroffen.

SG Rosenhöhe – TS Ober-Roden 4:3 (1:2). – Die Offenbacher machten einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt, mussten sich aber ganz schön strecken. Denn auf das 1:0 durch Giuseppe Signorelli (16.) antworteten die Gäste mit den Treffern von Kubilay Cetin (25.) und Josef Sultani (39.). Signorelli zeichnete aber nach der Pause für den Ausgleich (53.) und die erneute Führung der Rosenhöhe (59.) verantwortlich, und auch das 4:2 durch Yassin Benjilali (90.) war wichtig, weil auch Cetin noch einmal für Ober-Roden traf (90.+2).

(rst)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse