Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 25°C

Fußball: Rot-Weiss Frankfurt verpasst den Aufstieg

Rot-Weiss Frankfurt verpasste gestern Abend mit dem 1:1 (0:0) gegen Röchling Völklingen endgültig den Aufstieg in die Fußball-Regionalliga Südwest.
Frankfurt. 

Am Ende scheiterte Rot-Weiss Frankfurt in der Aufstiegsrunde so deutlich, wie das nach dem 0:4 beim FSV Bissingen vom vergangenen Samstag schon zu erwarten war. Die Mannschaft von Trainer Daniyel Cimen hätte schließlich mit sieben Toren Unterschied gewinnen müssen, war davon aber weit entfernt. Feiern durften die Völklinger, die zum Auftakt der Dreierrunde mit 1:0 gegen Bissingen gewonnen hatten.

Stimmungsmäßig war das Stadion am Brentanobad fest in Völklinger Hand. Die zahlreichen Gästefans besetzten einen ganzen Block, den sie mit schwarz-roten Bannern schmückten und aus dem jede Aktion ihrer Lieblinge angefeuert wurde. Nach 17 Minuten stand es nach Abseitstoren 1:1, wobei Völklingen schon nach 20 Sekunden irregulär getroffen hatte. Einmal musste Gästekeeper Sebastian Buhl zwischenzeitlich vor dem heranstürmenden Jeremy Lundy klären (11.), dann parierte Ioannis Takidis auf der Gegenseite einen strammen 20-Meter-Schuss von Nico Zimmermann (18.). Dass es kein Fußballwunder geben würde, war zu diesem Zeitpunkt schon absehbar, denn die Völklinger zogen sich bei Ballbesitz für Rot-Weiss konsequent bis an den eigenen Strafraum zurück und machte hinten „dicht“. Am nächsten kam Rot-Weiss-Mittelstürmer Varol Akgöz dem 1:0, er wurde nach einem Solo aber im letzten Moment noch vom Ball getrennt (44.). Auch sonst waren durchaus Chancen vorhanden, die letzte Konsequenz aber fehlte. Bei Halbzeit sah es gut für die Gäste aus dem Saarland aus, die ja ein Unentschieden brauchten.

Obwohl die Sache aussichtslos war, schenkte Rot-Weiss die Partie nicht ab, sondern verhielt sich sportlich absolut korrekt. Und in der 54. Minute war es so weit: Akgöz drückte nach guter Vorarbeit von Patrick Barnes und Cem Kara zum 1:0 ein. Nun stand Völklingen unter Druck und brauchte ein Tor. Und das gelang dem eingewechselten Felix Dausend nach einer Ecke aus 16 Metern (65.). Eine Minute später traf er nach einem Konter die Latte. Auf der anderen Seite ging der Ball nach Barnes’ Schuss an den Pfosten (70.). Richtig nervös wurden die Gäste aber erst in den Schlussminuten, in denen sie ihren Vorsprung mit allem verteidigten, was noch im Tank war. Und das reichte, weil Marko Kopilas in der in der Nachspielzeit den Siegtreffer für Rot-Weiss verpasste.

Frankfurt: Takidis – Lundy, Topcagic, Kopilas, Ghani – Andre Fließ, Freund (79. Demir), Pospischil (54. Toskovic) – Barnes, Akgöz, Kara (81. Erdogan). – Völklingen: Buhl – Frank, Heine, Weber, Groß (56. Dausend) – Meridja – Linn (81. Wollbold), Zimmermann, Ibrahim (60. Schneider), Scheffer – Altmeier. – SR: Kimmeyer (Palmbach). – Zuschauer: 510.

(rst)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse