Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 13°C

Fußball: Rot-Weiss Frankfurts Spieler sollen die alten Tugenden auspacken

Es läuft nicht viel zusammen bei Rot-Weiss Frankfurt, nicht in der Liga, nicht im Verein, der seit dem Rücktritt von Ottmar Klauß ohne Präsident dasteht, und nicht in den innerstädtischen Pokalwettbewerben.
Foto: © berc - Fotolia.com

Es läuft nicht viel zusammen bei Rot-Weiss Frankfurt, nicht in der Liga, nicht im Verein, der seit dem Rücktritt von Ottmar Klauß ohne Präsident dasteht, und nicht in den innerstädtischen Pokalwettbewerben. Beim „Sparkassen-Cup“ im August flog der ranghöchste Frankfurter Amateurverein im Viertelfinale gegen den Gruppenligisten SG Hoechst raus und ließ sich einiges an Preisgeld durch die Lappen gehen. Und am Dienstag erreichten die „Roten“ nun mit dem 1:2 beim A-Ligisten SV Heddernheim in der zweiten Runde des Kreispokals einen weiteren Tiefpunkt. „Viel schlechter könnte die Lage nicht mehr sein. Aber Jammern hilft nicht, wir müssen gegen Ginsheim vor allem zehn Spieler aufstellen, die bereit sind, die alten Tugenden wie Kampf- und Laufbereitschaft auszupacken“, sagt Trainer Daniyel Cimen vor dem Aufeinandertreffen mit dem Aufsteiger am heutigen Samstag am Brentanobad (15 Uhr).

Und dann ist da noch die Torwartfrage, die Cimen in einem Sechs-Augen-Gespräch klären will. Zur Auswahl und zu besagtem Gespräch bereit stehen der Junge Marco Kapias und Routinier Elvir Smajlovic, der eigentlich nur noch Torwarttrainer ist, dem Team aber zuletzt mit seiner Erfahrung auch auf dem Feld gut getan habe – trotz des 0:1 in Lohfelden.

Was er von Ginsheim bisher gesehen hat, hat Cimen beeindruckt: „Die betreiben einen hohen Aufwand, attackieren früh und kommen gut ins Gegenpressing, das wird nicht einfach.“ Ein Hoffnungsschimmer könnte sein, dass der Gegner eine so aggressive Spielweise nicht unbedingt über 90 Minuten durchhalten werde: „Wichtig ist, dass nach dem Spiel alle unsere Leute sagen können, dass sie alles getan haben. Klar ist aber auch, dass wir schon ganz schön unter Druck stehen.“

Zur Außerordentlichen Mitgliederversammlung, auf der zumindest der neue Erste und ein neuer Zweiter Vorsitzender gewählt werden sollen, hat Hans Appel, das letzte verbliebene Mitglied des geschäftsführenden Vorstands, inzwischen für den 6. Oktober eingeladen (19 Uhr, Vereinsgaststätte am Brentanobad).

(rst)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse